Neuer, alter Temescher Präfekt

Bisheriger Präfekt Eugen Dogariu ab nun Vizepräfekt

Freitag, 18. Dezember 2015

Temeswar - Eine wichtige Änderung im Temeswarer Verwaltungspalasts steht bevor: Mircea Băcală, der ehemalige Präfekt des Kreises Temesch/Timiş, wurde erneut als Vertreter der rumänischen Regierung im Landeskreis Temesch in dieses Amt eingesetzt. Der bisherige Präfekt Eugen Dogariu wird ab nun das Amt des Vizepräfekten bekleiden. Dieser ersetzt somit den bisherigen Vizepräfekten Zoltan Marossy, der dieses Amt seit 2012 ad interim innehatte. Marossy wird wieder sein vorheriges Amt als Vizevorsitzender des Temescher Kreisrats übernehmen. Diese Amtsänderungen wurden durch einen Beschluss der Regierung durchgeführt.

Mircea Băcală bekleidete dieses Amt drei Jahre lang, von 2009 bis 2012, während der PDL-Regierung. Abgesetzt wurde er durch einen Beschluss der Ponta-Regierung im Mai 2012, knapp vor den damaligen Lokalwahlen. Kurz darauf hat Băcală wegen der Amtsenthebung und der widerrechtlichen Aberkennung seines schon 2009 per Wettbewerb erlangten Status als hoher öffentlicher Beamter die Regierung vor Gericht eingeklagt. Im April 2012 hatte der Oberste Gerichts- und Kassationshof Băcalăs Status als hoher öffentlicher Beamter anerkannt. Damit hätte Băcală auch das Recht gehabt, das Amt eines Regierungsinspektors zu bekleiden. Das Temeswarer Schiedsgericht hat 2013 die Klage angenommen. Obwohl der ehemalige Präfekt also auf gerichtlichem Wege zu seinen Rechten gekommen war, bekleidete er in der Zeitspanne 2012-2015 nur das Amt eines Rechtsberaters im Temescher Kreisrat. Sein Nachfolger Eugen Dogariu, ebenfalls hoher öffentlicher Beamter, wurde von der PSD-Regierung 2012 in das Amt des Temescher Präfekten eingesetzt. Die Geschicke des Landeskreises Temesch wurden seit der Wende, in der Zeitspanne 1990-2015 von insgesamt elf Präfekten geleitet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*