Neuer Bildband erinnert an Octavian Smigelschi

Brukenthalmuseum veröffentlicht gesammelte Werke des siebenbürgischen Malers

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Eine junge siebenbürgische Trachtenträgerin ziert den Buchdeckel des neuen Bildbandes mit Zeichnungen Octavian Smigelschis.

Hermannstadt – „Octavian Smigelschi. Promotorul unei viziuni artistice naţionale. The promoter of the national artistic vision“ (Octavian Smigelschi als Förderer einer einheitlich-nationalen Kunstvorstellung) lautet die Überschrift eines neuen Bild- und Informationsbandes, der von Herausgeber Dr. Alexandru Constantin Chituţă, Referent für Bildung, Kommunikation, Vertrieb und Öffentlichkeitsarbeit des Brukenthalmuseums Hermannstadt/Sibiu, erstellt und kürzlich im hauseigenen Verlag des genannten Museums erschienen ist. Die Textinhalte des Buches sind in rumänischer und englischer Sprache abgedruckt. Den Hauptbestandteil der Ausgabe bilden fotografische Reproduktionen zahlreicher Ölbilder und Zeichnungen aus der Hand Octavian Smigelschis (1866-1912), dessen künstlerischer Nachlass während der vergangenen sechs Jahre verstärkt in den Mittelpunkt inländischer Ausstellungen gerückt wurde.

Octavian Smigelschi stammte aus der Ortschaft Ludoş im Kreis Hermannstadt, unternahm zahlreiche Studienreisen an berühmte Kunststandorte des europäischen Abendlandes und ist Autor der Wandmalereien in der orthodoxen Hauptkathedrale Hermannstadts. Octavian Smigelschi widmete den größten Teil seiner Aufmerksamkeit religiösen Inhalten und Motiven (die ADZ berichtete mehrfach).
Das Vorwort des im Verlag des Brukenthalmuseums herausgegebenen Bildbandes trägt die Handschrift von R²zvan Theodorescu, Mitglied der Rumänischen Akademie: „Die wissenschaftliche Wiederentdeckung von Octavian Smigelschi, einem würdigen Vertreter der rumänischen Kunst im modernen Siebenbürgen seiner Zeit, verdanken wir Alexandru Constantin Chituţă, der in etwa das Erbe des Kunsthistorikers Virgil Vătăşianu (1902-1993) antritt.“

„Octavian Smigelschi hatte seinerzeit ein Verständnis für die tiefsten Ursprünge der Kunst entwickelt und in eine fruchtbare Verbindung zum gesellschaftlichen Alltag gestellt“, so der Herausgeber Chituţă in dem schriftlichen Teil des Bildbandes. Smigelschi blieb dem kulturellen und geistlichen Hintergrund Siebenbürgen zeitlebens treu und gilt zurecht länderübergreifend als einer der wichtigen Künstler Europas um die vorige Jahrhundertwende.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*