Neuer Chef der IWF-Mission in Bukarest

Donnerstag, 14. Januar 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der neue Chef der IWF-Mission in Rumänien, Reza Baqir, hat sich Dienstag in Bukarest eingefunden, wo er bis Freitag bleibt, um mit den Behörden erste Gespräche zu führen. Diese fanden bis Mittwoch mit dem Gouverneur der Nationalbank, Mugur Isărescu, mit Finanzministerin Anca Dragu und dem ANAF-Vorsitzenden Gelu Diaconu statt.

Reza Baqir wurde vom IWF an die Stelle von Andrea Schächter ernannt, deren Mandat zu Ende geht. Der Finanzfachmann ist gebürtiger Pakistaner, er arbeitet seit dem Jahr 2000 beim Internationalen Währungsfonds, wo er in den letzten vier Jahren Chef der Division Schuldenpolitik war. In dieser Eigenschaft hatte er mit Krisenstaaten wie Zypern und Griechenland zu tun.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 16.01 2016, 00:19
Sraffa wer deine Weisheiten zum Cluj Flugzeugunglueck in engl. Sprache liest lacht sich auch zu Tode. Nicht nur der Deutsche Arzt der eine rum. Krankenkassenkarte vorgelegt bekommt. So viel zu Scheisse a la Sraffa dem Nachfolger des Genies Einstein. Eine EU-Regelung gilt nicht fuer Deutsche Aezte wenn ein Rumaene seine KK-Karte vorlegt. Der Rumaene ist es eh gewohn immer cash zu zahlen. Besonders wenn er von einem Rum. Arzt behandelt wird
Sraffa, 15.01 2016, 17:58
@Ottmar : Sie verwirbeln wieder mal nur Ihre Darminhalte. Es gibt in der EU für all diese Fälle klare Regelungen an die sich alle halten müssen - ob gesetzlich oder privat versichert.
Ottmar, 15.01 2016, 11:31
Lieber Mikromessmechaniker Genie Sraffa das heisst IWF und nicht IMF. Wir sind in einem Deutschen Forum da wird deutsch geschrieben denn in Deutsch steht . IMF z.B. für Idiopathische Myelofibrose, eine Erkrankung des Knochenmarks. Das mit dem Einkommen und des Krankenkassenabzuges da gebe ich dir recht. Aber in der EU müsste die rum. Krankenkasse dann auch zahlen. Nur da lacht sich ein deutscher Arzt zu Tode, wenn du mit einer rum. Krankenkassenkarte ankommst. Da gilt für Rumänen nur Cash.
Sraffa, 14.01 2016, 23:44
Der IMF hat in der Vergangenheit als Berater keine tolle Rolle gespielt, hat er doch während der Krise vergrösserte soziale Disharmonie zu gelassen ohne entscheidend das Thema Korruption und Staat in Angriff zu nehmen. Ausserdem hat der IMF in der Angelegenheit Rumänien und EU-Recht eindeutig Rumänien falsch beraten : Steuerpflichtige mit Wohnsitz ausserhalb von RO und mit Einkommen in Rumänien sollten Rum. Krankenversicherung zahlen !?
Solche dilletantischen Berater braucht niemand !

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*