Neuer geografischer Mittelpunkt des Landes

Freitag, 13. März 2015

Kronstadt – Nicht in Schönberg/Dealu Frumos (Kreis Hermannstadt/Sibiu) sondern im Nachbarkreis Kronstadt/Braşov, in Fogarasch/Făgăraş sei der geografische Mittelpunkt Rumäniens zu finden. Zumindest das behaupten Fachleute von der Fakultät für Geografie der Klausenburger Babeş-Bolyai-Universität nach genauen Messungen, die im Auftrag der Zeitschrift „Sinteza“ durchgeführt wurden.

Der neue Standpunkt wird mit den geografischen Koordinaten  45° 50' 03.8483" nördlicher Breite und  24° 59' 49.1590" östlicher Länge lokalisiert und liegt rund 30 km entfernt vom bisher angenommenen Mittelpunkt, der auch durch eine Tafel gekennzeichnet ist. Die Fogarascher waren über diese Mitteilung zum Teil erfreut und erstaunt. Manche von ihnen erhoffen sich davon eine Auswirkung auf den Tourismus wie das z.B. bei Băicoi (Kreis Prahova) der Fall ist, wo das Überqueren des 45. nördlichen Breitenkreises auf der DN 1 deutlich gekennzeichnet wird. In Fogarasch ist das noch nicht der Fall – der geografische Mittelpunkt des Landes liegt bei der Ausfahrt aus Fogarasch in Richtung Kronstadt auf einem Feld neben der Straße, wo Zuckerrüben angebaut werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*