Neuer König der Karpaten

Die 11. Auflage der „Red Bull Romaniacs Hard Enduro Rallye“ gewann erneut ein Brite

Dienstag, 22. Juli 2014

Die Siegertreppchen bestiegen die Briten Jonny Walker und Graham Jarvis sowie der Südafrikaner Wade Young.
Foto: Predrag Vuckovic

Hermannstadt - Der 23-jährige Brite Jonny Walker gewann am Samstag die „Red Bull Romaniacs Hard Enduro Rallye“ mit einer Zeit von knapp 21 Stunden und wurde damit der jüngste Erstplatzierte in der Geschichte des Rennens. Dem Motorradfahrer folgten auf dem Podium ein weiterer Brite, Graham Jarvis, der bisher insgesamt vier Auflagen gewonnen hat, und der Südafrikaner Wade Young.  Walker nahm heuer zum dritten Mal an der Rallye teil und verwendete eine Taktik, die sich als erfolgreich erwies. Obwohl er schon am Qualifikationstag den Prolog und damit den ersten Platz am Start hätte gewinnen können, zog er es vor, die ersten Plätze erfahreneren Kollegen zu überlassen. So startete er das eigentliche Rennen als Dritter und als die Erstplatzierten Probleme mit der Orientierung und dem Gelände bekamen, profitierte er davon und gewann prompt die erste Tagesetappe. Ein unglücklicher Zwischenfall am zweiten Tag führte dazu, dass Walker seinen gesamten Vorsprung verlor und den ersten Platz an Jarvis abtreten musste, an dessen Fersen er sich aber hängte. Am Ende des dritten Tages erklärte Jarvis in Petroschen/Petroşani „Ich bin so schnell gefahren, wie ich konnte. Jedes Mal, wenn ich mich umdrehte, war er da“. Diesen Tag konnte Walker mit einem Vorsprung von sechs Minuten gegenüber Jarvis für sich entscheiden. Am letzten Rallyetag versuchte Jarvis aufzuholen, was ihm jedoch nicht mehr gelang und also musste er Jonny Walker den Sieg überlassen.
Das Rennen endete wie jedes Jahr mit einem Hill climb am Hammersdorfer Berg/Dealul Guşteriţei, der auch als Veranstaltungsort für die Preisverleihung diente.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*