Neuer Leiter an der Spitze der Caritas

Aktuelle Lage der Diözesancaritas vorgestellt

Dienstag, 21. Oktober 2014

Neuer.jpg: Pressekonferenz im Bischofspalais
Fotos: Bistum

li. Sathmar - Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde vergangenem Freitag die aktuelle Lage der Diözesancaritas in Sathmar vorgestellt. Man informierte auch über die Änderung an der Leitung der Organisation.  Die Vertreter der Presse wurden am 17. Oktober in den Konferenzraum des Bischofspalais eingeladen. Zu Beginn der Pressekonferenz begrüßte Bischof Eugen Schönberger die Journalisten und unterstrich dabei, dass die Ziele der Caritas die gleichen, die sie vor 2000 Jahren waren, geblieben sind. Die Kirche soll nicht nur das Evangelium verkünden, sondern soll die konkreten Zeichen der Liebe zeigen. Der Bischof blickte in seiner Rede auf die Zeit der Gründung der Diözesancaritas in Sathmar zurück, als Paul Reizer der Bischof war und betonte, dass die Caritas gut funktioniere. Gleichzeitig drückte er seine Hoffnung aus, dass die Organisation auch weiterhin genauso gut funktionieren wird.

Zum Schluss betonte der Bischof, dass die Diözese immer an der Unterstützung der Bedürftigen teilhaben möchte, doch dies sei nicht nur die Aufgabe der Kirche sondern aller Christen.  Terezia Löchli, frühere Direktorin der Caritas, sprach über die bisherige Entwicklung der Organisation, über die sozialen Dienstleistungen und ihre Tätigkeit als Leiterin der Caritas. Löchli betonte, dass sie eine wirtschaftlich stabile und gut strukturierte Organisation an ihren Nachfolger weitergeben wird. Dr. Ladislau Lang bedankte sich beim Bischof für seine Ernennung als Direktor der Caritas, bei Terezia Löchli für ihre bisherige Arbeit und betonte, dass er alle guten Initiativen weiterführen möchte. Auch drückte er seine Hoffnung aus, dass seine Vorgängerin mit ihrer Arbeit die Organisation weiterhin unterstützen wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*