Neuer Papst bittet Rumänen, für ihn und sein Pontifikat zu beten

Prominente Gäste aus aller Welt bei Papst-Einführung

Mittwoch, 20. März 2013

Bukarest/Rom (ADZ) - Zehntausende Pilger und Staatsgäste aus aller Welt haben am Dienstag auf dem Petersplatz in Rom der Einführungszeremonie von Papst Franziskus, dem 266. Oberhaupt der katholischen Kirche, beigewohnt. Zu der Zeremonie waren hochrangige Delegationen aus insgesamt 132 Ländern angereist.

Die rumänische Delegation wurde von Staatspräsident Traian Băsescu geleitet, der dem neuen, 76-jährigen Pontifex bei einem Empfang im Petersdom gratulierte. Der Präsident habe Papst Franziskus die Glückwünsche der römisch-, griechisch-katholischen und orthodoxen Gläubigen aus Rumänien übermittelt, der Pontifex habe daraufhin die rumänischen Gläubigen ersucht, „für ihn und den Erfolg seines Pontifikats zu beten“, teilte Präsidialsprecher Bogdan Oprea mit.

Am Rande der Feierlichkeiten in Rom traf Băsescu auch mit US-Vizepräsident Joe Biden zusammen. Gesprächsthema sei die jüngst von den USA angekündigte Aufrüstung ihrer Raketenabwehr an der Westküste gewesen, so Oprea. US-Vize Biden habe bei dieser Gelegenheit erneut versichert, dass sich die Änderungen nicht auf den geplanten US-Raketenschild in Europa, einschließlich in Rumänien, auswirken.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 22.03 2013, 00:03
Das Gebet geht so. Lieber Papst verzeihe uns das wir die beschissenste verwaltung haben.Lieber Papst verzeihe uns ,unsere Politiker sind noch beschissener..gelobt sei unser neuer Führer der baldige Zigeunerkönig...Amen

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*