Neuer Rekord für Temeswarer Flughafen

141.000 Passagiere im Oktober, 1,368 Millionen seit Jahresbeginn

Donnerstag, 16. November 2017

Bis zum Jahresende dürfte die Passagierzahl in Temeswar 1,6 Mio. überschreiten.
Foto: Wikimedia Commons

Temeswar (ADZ) - Der Temeswarer Traian-Vuia-Flughafen meldet für die Zeitspanne Januar – Oktober eine Rekordzahl an beförderten Fluggästen: 1.368.252, um 49 Prozent mehr als in derselben Zeitspanne des Vorjahres, als nur knapp 921.000 Passagiere registriert wurden. Allein im vergangenen Monat haben fast 141.000 Reisende den Temeswarer Flughafen als Abflug- oder Zielairport gewählt. Zum Jahresende dürften also mehr als 1,6 Millionen Personen von Temeswar geflogen oder hier gelandet sein, für die Flughafenleitung ein guter Grund, ihre Bemühungen in den Vordergrund zu stellen und die Sektkorken knallen zu lassen. Doch die durchaus positive Entwicklung, die auch durch die um 31 Prozent gestiegene Zahl der Flüge (von 11.351 zwischen Januar und Oktober 2016 auf 14.814 in den ersten zehn Monaten dieses Jahres) verdeutlicht wird, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Temeswarer Airport seine Kapazität längst überschritten hat und eine umfangreiche Erweiterung unausweichlich ist. Diese wird zwar von der Führungsspitze des Flughafens immer wieder beschworen, doch solange der Airport in der Obhut des Bukarester Verkehrsministeriums bleibt, müssen alle Investitionen von der Regierung abgesegnet werden.

Andererseits bleiben die Ziele, die von Temeswar aus direkt angeflogen werden, unter den Erwartungen der meisten Kunden, vor allem im deutschsprachigen Raum gibt es noch immer nur relativ wenige Verbindungen. Im mit dem Banat stärker verbundenen süddeutschen Raum werden nur München (Lufthansa) und Memmingen (Wizzair) angeboten, obwohl einige Lowcost-Anbieter von Rumänien aus auch nach Nürnberg oder Baden-Baden (Karlsruhe) fliegen. Weitere Probleme, die spätestens bis vor dem Kulturhauptstadt-Jahr 2021 gelöst werden müssten, hängen mit dem Parkplatz-Mangel und den schlechten Verbindungen zur Temeswarer Innenstadt zusammen. Für viele Banater bleibt weiterhin der Airport von Budapest und neuerdings auch jener von Belgrad eine Alternative, vor allem für Ziele in Nordeuropa, Großbritannien und teilweise auch für den Mittelmeerraum.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*