Neuer Sitz des Wirtschaftsclubs

Der Minister- und der Landtagspräsident des Landes Hessen waren bei den Feierlichkeiten zugegen

Dienstag, 07. Juni 2016

Hermannstadt – Den neuen Sitz des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) in der Fleischergasse/Mitropoliei 28 eröffnete dessen Leitung im Beisein einer Hessischen Delegation unter der Leitung des Ministerpräsidenten Volker Bouffier vergangenen Freitagnachmittag. Der Einladung des Wirtschaftsclubs folgten die Hermannstädter Interims-Bürgermeisterin Astrid Fodor, der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ, die Konsulin der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt, Judith Urban, welche die deutsche Delegation während ihres Aufenthaltes in Siebenbürgen auch begleitete, der Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, Reinhart Guib und der Stadtpfarrer Killian Dörr sowie zahlreiche Vertreter des Hermannstädter Wirtschaftsmilieus.

Der DWS-Vorsitzende Jürgen Schmidt begrüßte die Gäste und richtete den besonderen Dank des Wirtschaftsclubs an die Evangelische Kirchengemeinde Hermannstadt, welche die Einrichtung eines DWS-Sitzes in einer ihrer Immobilien ermöglicht hat und somit zur Verwirklichung „eines kleinen Traums des DWS beitrug. Wir haben einen Sitz, der Treffen ermöglicht und unseren Mitgliedern eine Plattform bietet, auf der sie sich mit Kunden und untereinander austauschen können“, so Jürgen Schmidt.

„Mit diesem Besuch“, so der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier „möchten wir unsere Verbundenheit mit Rumänien, Siebenbürgen und insbesondere Hermannstadt ausdrücken. Sehen Sie diesen Besuch an, als ein Bekenntnis für unsere Gemeinschaft und - bei allen bestehenden Problemen - auch als ein Zeichen der Zuversicht in die Zukunft, die wir gemeinsam erfolgreich gestalten wollen. Die Wirtschaft ist ein wesentlicher Faktor und dieses Haus ist ein Mittelpunkt aber nicht nur der Wirtschaft, auch der Kultur, der Information, der Universität, der Zeitungen. Ich wünsche viel Erfolg für Ihre Arbeit und viele Besucher.“ Volker Bouffier beschenkte anschließend den Vorsitzenden Schmidt mit der Kachel des Hessischen Ministerpräsidenten.

Nach der offiziellen Banddurchtrennung hatten die Gäste die Gelegenheit zum Besuch der renovierten Räumlichkeiten und für weitere Gespräche.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*