Neuer Skatepark, altes Unternehmen

Baufirma zuständig für Lenau-Sanierung soll neuen Skatepark bauen

Mittwoch, 08. April 2015

Auf 1500 Quadratmetern Fläche soll der neue Skatepark gebaut werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 477.000 Euro. Hier sollen nationale und internationale Wettbewerbe im Bereich Extremsport ausgetragen werden.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar – Das Unternehmen Kasdum GF SRL, das mit der Sanierung der Nikolaus Lenau Schule in der Gheorghe Lazăr Straße Nr. 2 beauftragt ist, wird auch den neuen Skatepark im Zentralpark bauen.
Am Dienstag gab Bürgermeister Nicolae Robu die Ergebnisse der Ausschreibung bekannt. Demnach hat die gleiche Firma den Auftrag erhalten, die Ende letzter Woche die Bauarbeiten an der Nikolaus Lenau Schule eingestellt hat. Der Grund für den Baustopp seien zusätzlich entstandene Kosten bei der Parkettlegung, die die Stadtverwaltung nicht zahlen möchte. Der neue Skatepark soll in drei Monaten für 1,7 Millionen Lei ohne Mehrwertsteuer gebaut werden. Er wird auf dem gleichen Platz eingerichtet, wo der alte Park von der ehemaligen Verwaltung im Jahr 2008 abgerissen wurde.

Die für  Skateboarder, BMX-Fahrer, Inline-Skater, Streetboarder und Mountainbiker speziell eingerichtete Fläche soll in Zukunft Austragungsort nationaler und internationaler Wettbewerbe werden. Voraussetzung dafür ist die planmäßige Fertigstellung des neuen Parks bis Anfang Juli. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*