Neuer Temeswarer Stadtführer

Deutsches Autorenkollektiv fand frische Bildwinkel

Mittwoch, 14. November 2012

Temeswar - Viele, zum Teil noch unbegangene Wege führen zur und durch die Stadt: Dass man eine alte Stadt wie Temeswar aus verschiedenen Perspektiven und dazu aus interessanten, frischen Blickwinkeln betrachten kann, möchte das deutsche Autorenkollektiv des neuen Stadtführers „Temeswar“ aus der Reihe „Little Global Cities“ unter Beweis stellen. Präsentiert wird der neue Stadtführer vom deutschen Kulturverein „inter:est“, dem Deutschen Kulturzentrum Temeswar und dem Temeswarer Kunstmuseum am 27. November, um 18.30 Uhr im Barocksaal des Kunstmuseums, Domplatz 1.

Desgleichen wird auch die Fotoausstellung „Stadtansichten“ im Beisein des Autorenkollektivs und der Fotokünstler eröffnet. Unterstützt wird diese Veranstaltung vom deutschen Konsulat in Temeswar, der deutschen Robert-Bosch-Stiftung und dem deutschen Verlag Kerber. Mit diesem neuen Stadtführer der Reihe „Little Global Cities“ soll das Augenmerk aller, der Besucher oder Touristen wie auch der Einheimischen, von den gewöhnlichen touristischen Trassen und Attraktionen abgelenkt und auf Neues, Unentdecktes gelenkt werden. Durch Begegnungen mit Besuchern oder Bürgern der Begastadt, mittels derer Erzählungen oder Erinnerungen über die Stadt soll Vieles wiederbelebt werden. Zum Autorenkollektiv zählen Schriftsteller, Foto- und bildende Künstler. Zur Serie „Little Global Cities“ gehören Stadtführer mehrerer Städte aus Ost- und Südosteuropa wie Szegedin, Osijek, Novi Sad, Sarajewo, Skopje, Shkodra, Ioannina, Chişinău, Oshorod, Kosice und Graz. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*