Neuer Terminal, neue Ziele und bis zu drei Millionen Passagiere

Temeswarer Traian-Vuia-Flughafen veröffentlicht Bilanz für 2018

Freitag, 01. Februar 2019

Temeswar (ADZ) – Um sechs Prozent ist die Anzahl der Fluggäste auf dem Temeswarer Internationalen Flughafen im vorigen Jahr im Vergleich zu 2017 zurückgegangen. Insgesamt bediente der Traian-Vuia-Airport 1,517 Millionen Passagiere, 2017 waren es etwa 1,62 Millionen. Der leichte Rückgang ist durch den Rückzug des irischen Low-Cost-Riesen Ryanair zu erklären, der Anfang 2018 auf den Großteil der von Temeswar aus bedienten Ziele verzichten musste und zurzeit nur noch nach Bukarest und Bergamo (Mailand) fliegt. Dies geht aus der Bilanz hervor, die die Leitung des Flughafens am Mittwoch veröffentlichte. Fazit ist, dass unter den fünf größten rumänischen Flughäfen nur der Temeswarer Airport 2018 einen Rückgang des Fluggastaufkommens verzeichnen musste, Bukarest-Otopeni, Klausenburg/Cluj-Napoca, Jassy/Iași und Hermannstadt/Sibiu meldeten ein deutliches Plus.
Anlass zur Sorge besteht jedoch nicht, da bereits die deutsche Billigfluggesellschaft Eurowings ab Juni nach Stuttgart fliegen will, der Marktführer Wizzair soll ab September eine neue Maschine nach Temeswar verlegen und sein Streckennetz um weitere vier Ziele erweitern, darunter Nürnberg und Baden-Baden/Karlsruhe sowie Billund in Dänemark und Sheffield/Doncaster in Nordengland. Auch hat 2018 die nationale Fluggesellschaft Tarom zwei weitere Ziele in ihr Programm aufgenommen, Stuttgart und die moldauische Hauptstadt Chișinău.
Was die Zahlen der jeweiligen Fluggesellschaften angeht, so verzeichnete Tarom auf dem Temeswarer Flughafen ein Plus von 52 Prozent, Lufthansa konnte um 19 Prozent mehr Gäste befördern und Wizzair um 5,4 Prozent. Bei Ryanair gingen die Zahlen um knapp 38 Prozent zurück. Die Ziele mit der höchsten Nachfrage waren Bukarest, Memmingen (München), Bergamo (Mailand) und London (Luton). Über 50.000 Personen sind in den Sommermonaten nach Süden geflogen, saisonale Flüge gab es nach Griechenland (Zakynthos und Kreta), Ägypten (Hurghada) sowie in die Türkei (Antalya), bei den Urlaubszielen wurde ein Zuwachs von 24 Prozent verzeichnet. Erfreulich war auch die Entwicklung des Güterverkehrs, der um etwa 30 Prozent bis auf 6000 Tonnen angestiegen ist. Somit belegt der Temeswarer Flughafen nach Bukarest-Otopeni den zweiten Platz in der Frachtstatistik.
Die Einkommen des Flughafens beliefen sich auf etwa 52,3 Millionen Lei, der Bruttogewinn liegt vorläufigen Zahlen zufolge bei 6,4 Millionen Lei. Wie die ADZ berichtete, soll 2019 ein neuer Terminal für Auslandsflüge gebaut werden, die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 30 Millionen Lei, etwa die Hälfte steuert der Airport selbst bei, für den Rest kommen die Europäische Union und die rumänische Regierung auf. Der neue Terminal soll die Kapazität des Temeswarer Flughafens bis auf drei Millionen Fluggäste pro Jahr erhöhen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*