Neuer Viadukt für Hermannstadt

Derzeit größte Baustelle der Stadt wurde offiziell eröffnet

Dienstag, 22. Juli 2014

Bürgermeister Johannis und die Vertreter des Firmenkonsortiums gaben Auskunft.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt - Die zurzeit größte Baustelle in Hermannstadt/Sibiu eröffnete Bürgermeister Klaus Johannis offiziell am Freitag. Es handelt sich um den Viadukt, der zwischen der Mihail-Kogălniceanu-Straße und der Kleinscheuerner Straße/Calea Şurii Mici entsteht. Die Konstruktion werde für die gesamte Gegend im Nordwesten der Stadt von Nutzen sein und die Verbindung zu diesem für die Stadt bedeutenden Viertel sichern, sagte Johannis. Die Vorbereitung der Baustelle begann bereits vor rund einem Monat mit dem Verlegen von Leitungen, dem Abbau der Straßenbeleuchtung und der Umleitung des Verkehrs in der Umgebung. Vor knapp einer Woche haben desgleichen die ersten Bohrungen für die 16 Meter tiefen und rund einen Meter dicken Stützpfeiler angefangen.

Die insgesamt 72 Pfeiler aus Stahlbeton werden anschließend mit einer Betonstruktur verbunden, auf welche die Bahnüberfahrt daraufkommt. Die Brücke wird eine Länge von 400 Metern haben und über zwei Fahrbahnen, Fahhradspuren, ein Beleuchtungssystem und Fußgängerwege verfügen.
Die Bauzeit wurde auf 22 Monate geplant, wobei die Struktur bereits Ende des Jahres stehen soll. Die Arbeiten am Viadukt wurden dem Firmenkonsortium SC Geiger Transilvania SRL – SC Construcţii SA – SC Sinecon SRL – SC Wilhelm Geiger GmbH zugesprochen und werden mit knapp 29 Millionen Lei (einschließlich Mehrwertsteuer) aus Strukturfonds im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungsplans finanziert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*