Neues aus der Diözese Temeswar

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Temeswar – Anlässlich des Hochfestes Allerheiligen und des Gedenktages Allerseelen wird am Samstag, den 3. November, kurz nach 7 Uhr morgens, ein Requiem für die Seelen aller verstorbenen Bischöfe, Priester und Gläubigen des römisch-katholischen Bistums Temeswar gehalten. Das Requiem zelebriert Bischof József Csaba Pál, wobei anschließend die Priester und Gläubigen in der Domgruft Gebete für die dort Ruhenden sprechen werden.
Am Sonntag, den 4. November, werden alle Jugendlichen aus den katholischen Pfarreien der Stadt Temeswar zu einer Jugendmesse in die Elisabethstädter Pfarrkirche eingeladen. Die Messe ist für 18 Uhr vorgesehen. Damit startet eine Reihe von Jugendmessen, die immer am ersten Sonntag eines jeden Monats in der Herz-Jesu-Kirche aus der Elisabethstadt zelebriert werden. Der Jugendpastoration schenkt die Diözese Temeswar ein besonderes Augenmerk. Daher wird zwischen dem 5. und dem 7. November im Jugendhaus „Marienheim“ ein Bildungskurs für Priester und Ordensleute, die in der Jugendarbeit im Bistum Temeswar tätig sind, veranstaltet.
Der Oberhirte der Temeswarer Diözese, József Csaba Pál, begibt sich Anfang November nach Rom. Vom 5. bis zum 11. November beteiligt sich Bischof Pál zusammen mit allen Mitgliedern der Katholischen Bischofskonferenz Rumäniens am sogenannten „Ad-limina-Besuch“ bei Papst Franziskus. Diese Besuche finden gewöhnlich alle fünf Jahre statt. Ein jeder Bischof wird in einer Privataudienz beim Papst empfangen, wobei er dem Heiligen Vater über die allgemeine Situation und das spirituelle Leben des eigenen Bistums berichtet. Anschließend findet auch ein gemeinsames Treffen der Bischöfe Rumäniens mit Papst Franziskus statt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*