Neues Gebäude für das Bukarester Operettentheater

Freitag, 23. Januar 2015

Bukarest (ADZ) - Das neue Gebäude des Bukarester Operettentheaters „Ion Dacian“ wird heute mit dem Musical „Das Phantom der Oper“ eingeweiht. Die gesamte Investition beträgt mehr als 8,5 Millionen Euro.
Das Operettentheater der Hauptstadt wurde im Jahre 1950 gegründet. Jahrzehntelang hat es in verschiedenen Räumen funktioniert, nach Abriss des eigenen Gebäudes am heutigen Platz der Vereinten Nationen in den späten 70er Jahren bis 2005 im Gebäude des Nationaltheaters. Ab jetzt werden die Darbietungen in einem Gebäude in der Octavian-Goga-Straße 1, neben der Nationalbibliothek, stattfinden. Die Arbeiten an dem neuen Sitz haben 2012 begonnen, im modernen Saal gibt es 550 Plätze. Das Publikum wird heute zur Aufführung des Musicals „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber, Regie: Stephen Barlow, eingeladen.

Răzvan Ioan Dincă, der Direktor der Bukarester Nationaloper, erklärt, dass das Operettentheater das Gebäude mit der finanziellen Unterstützung des Kulturministeriums erhalten konnte. „Es ist das erste Theater seiner Art, das in Rumänien nach 1989 errichtet wurde, und es ist zum ersten Mal, dass die Operette einen Sitz hat, der den Bedürfnissen des Theaters entspricht. Das neue Gebäude mit modernen Architekturelementen in der Mitte der Hauptstadt ist ein kultureller Raum, der bisher fehlte. Hier sollen wichtige Operetten- und Musicalaufführungen gezeigt werden“, hofft er. Die Eintrittskarten für die ersten Darbietungen wurden in ein paar Stunden ausverkauft. Das Operettentheater gehört zur Bukarester Nationaloper.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*