Neues Ranking für Universitäten weltweit

Zehn Unis in Rumänien herausragend

Freitag, 16. Mai 2014

Brüssel (ADZ)  - Mit dem unter Federführung des Center for Higher Education Policy Studies (CHEPS) in den Niederlanden und des deutschen CHE Centrum für Hochschulentwicklung konzipierten U-Multirank soll ein neues, differenzierteres Kapitel bei Hochschulrankings aufgeschlagen werden: Verglichen werden die Hochschulen dabei in verschiedenen Leistungsbereichen. Daher wird auch keine „beste Hochschule“ oder „die besten 100 Hochschulen“ gekürt. Die Daten stammen von den Hochschulen, aus internationalen Datenbanken sowie aus einer Befragung von mehr als 60.000 Studenten.

  62 Prozent der verglichenen über 850 Hochschulen befinden sich in Europa, 17 Prozent in Nordamerika, 14 Prozent in Asien und sieben Prozent im Rest der Welt. Insgesamt sind mehr als 95 Prozent der Hochschulen in einem der Indikatoren in der Spitzengruppe platziert. Umgekehrt weisen nur zwölf Prozent der Hochschulen eine Spitzennote in mehr als zehn Indikatoren auf. 

In Rumänien gelten 10 Universitäten als herausragend: „Babeş-Bolyay“ in Klausenburg/Cluj-Napoca, „Lucian Blaga“ in Hermannstadt/Sibiu, „Alexandru Ioan Cuza“ in Jassy/Iaşi, die Technische Universität in Klausenburg, die Marineakademie „Mircea Cel Batrân“ in Konstanza, die Akademie für Wirtschaftsstudien in Bukarest, die Universität für Landwirtschaftswissenschaft und Veterinärmedizin in Klausenburg,  die Bukarester Universität,  die Universität Petroşani und die Westuniversität in Temeswar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*