Neues Strafverfahren gegen PSD-Chef Liviu Dragnea

Vorwurf lautet auf Anstiftung zu Amtsmissbrauch

Freitag, 08. April 2016

Diesmal gab sich Dragnea vor der Presse sehr zugeknöpft.
Foto: Agerpres

Bukarest (ADZ) - Der wegen Wahlbetrugs erstinstanzlich bereits verurteilte PSD-Chef Liviu Dragnea hat ein neues Strafverfahren am Hals: Wie die Antikorruptionsbehörde DNA am Mittwoch bekannt gab, hat sie strafrechtliche Ermittlungen gegen ihn wegen wiederholter Anstiftung zu Amtsmissbrauch und Falschangaben eingeleitet. Das neue Strafverfahren verdankt der PSD-Chef diesmal seiner ebenfalls strafverfolgten Ex-Gattin Bombonica, der die DNA Amtsmissbrauch vorwirft. Konkret soll Bombonica Dragnea Prodana als Ressortleiterin beim Kinderschutz Teleorman zwischen 2008 und 2010 zwei Mitarbeiterinnen fiktiv beschäftigt haben – die Frauen erhielten ihre Monatsbezüge ausgezahlt, obwohl sie binnen zwei Jahren nie am Arbeitsplatz vorstellig wurden. De facto waren die beiden nämlich für die PSD-Organisation Teleorman tätig, deren Leiter der damals amtierende Kreisratschef Liviu Dragnea war. Auf diese Weise sparte die PSD Teleorman Lohn- und Lohnsteuerausgaben, während der Etat des lokalen Kinderschutzes um knapp 100.000 Lei geschädigt wurde, so die DNA. Dragnea wollte sich am Mittwoch nicht zu den neuen, gegen ihn erhobenen Vorwürfen äußern – dafür müsse er erst die Ermittlungsakte studieren. Bezüglich der Vorwürfe gegen seine Ex-Frau hatte er allerdings letzte Tage ironisch bemerkt, dass es sich „eindeutig um einen Fall von Großkorruption handelt“.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 09.04 2016, 11:51
Wirst Du langsam wach,Helmut ? Vor Deinem Identitätswechsel hast Du oft und gern behauptet,das die PSD solche Leute hat,wo sind sie denn ?
giftschlange, 08.04 2016, 11:59
Heute bekämpfen sich die Parteien und PolitikerInnen in Rumänien bis aufs letzte.
Einer wirft den andern Korruption etc..Auch der Staatspräsident hat seine Integrität durch bestimme Ereignisse verloren
So kann es nicht mehr weitergehen,Es muß doch auch noch in jeder Partei saubere und vernünftige PolitikerInnen geben. PolitikerInnen macht Politik für die Menschen des Landes und nicht für die eigenen Taschen oder die eurer Freunde.
Tourist, 08.04 2016, 09:03
die Partei hat immer recht, hat es früher einmal geheißen. Gott sei Danke ist dem nicht mehr so.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*