Neuling behauptet Tabellenführung

Chiricheş wechselt für Rekordsumme

Montag, 26. August 2013

Kantersiege, Auswärtserfolge, spannende Schlussminuten – der 6. Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga hatte es in sich. Und trotzdem: Die Schlagzeilen des Wochenendes hielt der nun doch sichere Wechsel von Steaua-Abwehrspieler Vlad Chiricheş. Mit den derzeit gehandelten 9,5 Millionen Euro ist es die höchste Ablöse für einen rumänischen Fußballer. Chiricheş wird wahrscheinlich noch morgen im Spiel bei Legia Warschau auf dem Platz stehen, wenn Steaua ihre Chancen auf die Champions-League-Gruppen wahren will, dann wechselt er zu Tottenham Hotspurs. Als Ersatz für den 23 Jahre alten Chiricheş habe Steaua angeblich bereits dem FC Vaslui für den 25 Jahre alten Fernando Varela ein Angebot gemacht. In der internen Meisterschaft blieb das 2:2 des Meisters bei Gaz Metan Mediasch fast unbeachtet, wobei die bisher noch sieglosen Mediascher hauchdünn an einem Sieg vorbeigeschrammt sind. Der diesmal im Mittelfeld eingesetzte Filip machte die beiden Tore für die meist mit Reservespielern angetretene Steaua und konnte so die 2:0-Pausenführung der Siebenbürger in der Schlussviertelstunde ausgleichen. Ein später Siegestreffer sicherte dem FC Kronstadt den ersten Saisonsieg und dem neuen Trainer Aurel Ţicleanu einen erfolgreichen Einstand. In der vierten Nachspielminute holte Adrian Cristea mit seinem zweiten Saisontreffer das 2:1 der Kronstädter gegen ACS Poli Temeswar heraus. Während sich der Poli-Coach Valentin Velcea nach der zweiten Niederlage in Folge weiterhin zumindest nach Außen hin selbstsicher gibt, übte der Temeswarer Bürgermeister Nicolae Robu Kritik über Facebook an der Mannschaft. Genauso wie bei CFR Klausenburg konnten die Banater auch diesmal ein gutes Auswärtsergebnis nicht über die Runden bringen.

Die beiden Europa-League Teilnehmer Astra Giurgiu und Petrolul Ploieşti lieferten sich ein spannendes Spiel, in dem Petrolul 2:1 beim bisherigen Tabellenersten siegte. Nach der Partie gab der Astra-Boss Ioan Niculae seinem Spieler Tembo über die Medien den Laufpass. Pandurii Târgu Jiu versuchte sich für ihr Europa-League-Spiel bei Sporting Braga warm zu schießen und mit dem 5:1 scheint dies auch gelungen zu sein. Ob Concordia Chiajna Gradmesser für das Spiel in Portugal ist, bleibt dahingestellt, auch wenn die aus der zweiten Liga konjunkturbedingt aufgestiegene Concordia in den ersten zwei Spielen der Saison ohne Gegentreffer geblieben war. Neuer Spitzenreiter ist der Aufsteiger FC Botoşani, der noch ohne Niederlage ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*