Neumarkt gewinnt Fernduell gegen Jassy

Erste Liga: Şumudică mit Show-Einlage im Spitzenspiel

Montag, 29. Februar 2016

Es war mehr Kampf und Krampf als Qualitätsfußball, was die Mannschaften der ersten rumänischen Fußballliga auf den Rasen brachten. An diesem 26. und letzten Spieltag der regulären Saison sah es mehr danach aus, als erwarte die Liga die anstehenden Play-Off- und Play-Out-Runden. Psychologisch durfte die Tatsache schon erheblich mitgewirkt haben, dass nach dieser Runde das Punktesoll der Mannschaften halbiert wird. In leichtem Vorteil befinden sich allein die Teams deren Punktestand derzeit eine Unpaarzahl ausmacht – in diesem Fall wird aufgerundet.

Allein in zwei Partien ging es um den großen Kuchen: ASA Neumarkt mit Interims-Spielertrainer Adrian Mutu, der sich irgendwie selbst eingesetzt hatte, nachdem der erfahrene Petre Grigoraş durch die Hintertür verschwinden musste, schlug den FC Botosani 1:0 durch Neuzugang }ucudean. Parallel dazu spielte CSMS Jassy 1:1 bei Steaua Bukarest, was dazu führte, dass Neumarkt in die Meisterrunde einzieht und Jassy gegen den Abstieg spielt.

Der Tabellenführer Astra Giurgiu hat die reguläre Saison mit einem 1:1-Remis vor eigenem Publikum gegen Dinamo Bukarest abgeschlossen. Eine oscarreife Vorstellung leistete sich Astra-Coach Marius Şumudică, der angeblich aus dem Dinamo-Block von einem Feuerzeug beworfen und am Kopf getroffen wurde. Augenzeugen wollen jedoch gesehen haben, dass das Wurfobjekt den Coach bloß an der Hand berührt hatte. Unabhängig vom Resultat des heute Abend stattfindenden Spieles zwischen FC Viitorul und Pandurii Târgu Jiu, werden Astra Giurgiu, Dinamo Bukarest, FC Viitorul, Steaua Bukarest, Pandurii Târgu Jiu und ASA Neumarkt sich in zehn Etappen in der Play-Off-Runde gegenüberstehen und den Titel sowie die Europa-League-Plätze unter sich ausmachen.

Abgeschlagenes Schlusslicht der Liga ist Petrolul Ploie{ti, der Experten einen Kader nachsagen, der andere Ansprüche haben müsste. Auch am 26. Spieltag unterlag Petrolul – diesmal bei Poli Temeswar, die sich vom Niveau her etwa auf dem gleichen Level wie Petrolul und die ebenfalls extrem schwach agierende Concordia Chiajna befindet. Für Chijana traf Neuzugang Milevsky, der einst in internationalen Wettbewerben für Dynamo Kiew agierte und nun als alternder Star Concordia Chiajna den Klassenerhalt sichern soll. Gegen die seit dem Amtsantritt von Trainer Ionel Ganea ungeschlagene Mannschaft aus Voluntari wurde der erwartete Aufwärtstrend von Concordia erst einmal vertragt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*