Neumarkt mit Ausrutscher im Titelrennen

Drei Mannschaften kämpfen um Klassenerhalt

Montag, 25. Mai 2015

Es gibt wohl doch keine Meisterfeier in Neumarkt: ASA Neumarkt hat in der 33. Runde ihr Spiel bei Astra Giurgiu verloren und damit auch die Tabellenführung an den Widersacher Steaua Bukarest abgetreten, der seinerseits sein Heimspiel gegen den FC Botoşani mit 2:0 gewonnen hat. Damit wurde die Entscheidung um den Meistertitel auf den letzten Spieltag verschoben, wenn ASA zu Hause gegen die bereits abgestiegene Oţelul Galatz und Steaua bei CSMS Jassy antreten wird. Nachdem CFR Klausenburg ihre 24 abgezogenen Strafpunkte beim Internationalen Sportgericht CAS zurückerhalten hat und bis auf Platz drei in der Wertung aufrückte, kämpfen am Mittwoch Gaz Metan Mediasch, Concordia Chiajna und der FC Kronstadt um den einen Platz, der den Verbleib im rumänischen Fußball Oberhaus sichert.

Nach vielen Animositäten in den beiden Partien der Titelanwärter, mit vielen Herausstellungen und Anschuldigungen, hat nun Steaua Bukarest einen Zwei-Punkte-Vorsprung auf ASA Neumarkt und beste Chancen, ihren Titel zu verteidigen. Der ASA-Geschäftsführer, Narcis Răducan, sagte, seine Mannschaft habe eine gute Gelegenheit ausgelassen, auf Titelkurs zu bleiben. Insider wollten gestern morgen wissen, dass ASA sich an das Internationale Sportgericht wenden wolle, da der Astra-Spieler Junior Morais trotz Platzverweis weiterhin auf dem Feld geblieben war. Fakt ist aber auch, dass da schon die sechste Nachspielminute lief, und dies das Ergebnis wohl kaum mitentschieden hat.

Nachdem CFR die Abstiegszone urplötzlich verlassen hatte, waren umso mehr Salz und Pfeffer in der unteren Tabellenhälfte. Gerettet waren bereits vor diesem Spieltag der FC Viitorul und CSMS Jassy, beide mit 42 Zählern, und dieses Punktesoll schaffte dann auch Pandurii Târgu Jiu mit einem 5:2-Sieg über Jassy. Dem Abstieg nicht mehr entrinnen können in der letzten Runde Rapid Bukarest, die bei CFR Klausenburg 1:2 unterlegen war, genauso wie Uni Klausenburg ihre ganz geringe Chance nach der Niederlage bei Oţelul Galatz (1:2) nicht wahren konnte.

Dafür behielten am vorletzten Spieltag die beiden Teams aus Siebenbürgen,  Gaz Metan Mediasch und der FC Kronstadt, mit je einem 2:0 ihre Chancen auf den Klassenerhalt.  Mediasch bezwang Concordia Chiajna und zog auch diese ganz tief in den Abstiegsstrudel hinein, der FC Kronstadt punktete bei der seit Wochen lamentabel auftretenden FC Viitorul und kann sich eine weiteres Jahr in der Erstklassigkeit eines zweitklassigen Fußballs sichern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*