Neumarkt und Temeswar weiterhin ohne Punkt

Dinamo Bukarest bleibt nach Heimsieg Spitzenreiter

Dienstag, 16. August 2016

Die mentale Blockade seiner Mannschaft sei damit aufgehoben, glaubt der Trainer des FC Viitorul Konstanza, Gheorghe Hagi. 3:1 mag zwar nach zwei Niederlagen in Folge ein gutes Omen sein, doch all zu hohen Wert sei dem jedoch nicht beigemessen, denn ASA Neumarkt bleibt weiterhin einer der Prügelknaben der Liga. Der erst wenige Tage im Amt befindliche Coach, Dan Alexa, ließ eine schwierige Lage in Neumakt erkennen – auch deshalb, weil viele Spieler spät in den Kader aufgenommen wurden und mit der Vorbereitung hinterherhinken. Dinamo Bukarest bleibt nach dem 3:1 gegen den FC Voluntari mit zehn Punkten Tabellenführer der ersten Liga. Zu bisher drei Siegen kamen Steaua Bukarest und CSU Craiova. Die Mannschaft aus der Hauptstadt gewann diesmal in Botoşani 2:0 und der vom FC Viitorul transferierte Florin Tănase erzielte bei seinem ersten Antritt im Steaua-Dress auch gleich einen Treffer. CSU Craiova bezwang ihrerseits die gut in die neue Saison gestartete CSM Poli Jassy und bestätigte somit nicht nur einen gut besetzten Kader in Craiova, sondern auch die Arbeit des erfahrenen Trainers Gheorghe Mulţescu. Es war der dritte Sieg in Folge für die Mannschaft aus Südrumänien.

Meister Astra Giurgiu holte sich nach vier Runden seinen ersten Saisonsieg gegen eine schwach aufspielende und mit vielen Strafpunkten belastete ACS Poli Temeswar. Aus dem Aufgebot des Meisters fehlten beim 3:1 gegen die Banater bisherige Leistungsträger wie De Amorim und Boldrin. Ihr Verkauf schwächt zwar die Mannschaft, kann jedoch das finanzielle Überleben sichern, denn der Mannschaftsinhaber Ioan Niculae hat scheinbar kein Geld, oder will dies nicht in die Mannschaft investieren, die vor zwei Monaten den ersten Titel in der Vereinsgeschichte holte. Bei Poli Temeswar zeigte sich Trainer Ionuţ Popa ziemlich ratlos. Er habe verschiedenen Spielvarianten versucht, doch bisher ergebnislos. Seine Spieler würden zwar versuchen, Leistung zu bringen. „Sie können jedoch die technischen und taktischen Vorgaben nicht umsetzten“, so Ionuţ Popa. Er schiebt dies auch der Tatsache zu, dass die Mannschaft sich auf die Zweite Liga vorbereitet habe und nicht auf die Erste. Damit scheint auch der Optimismus verflogen, den Popa noch vor der Saison versprüht hatte. Ein Veto gegen eine Erstliga-Beteiligung hätte mehr Sinn gemacht.

Die Ergebnisse vom 4. Spieltag: FC Botoşani - Steaua Bukarest 0:2, Concordia Chiajna – Gaz Metan Mediasch 1:0, Astra Giurgiu - ACS Poli Temeswar 3:1, Pandurii Târgu Jiu – CFR Klausenburg 1:1, FC Viitorul - ASA Neumarkt 3:1, CSU Craiova - Poli Jassy 2:0, Dinamo Bukarest - FC Voluntari 3:1.



Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*