Neun Teams mit Sorgen um den Klassenerhalt

Dienstag, 13. Mai 2014

Eine wahrhaft verrückte Saison läuft gerade in der Ersten Rumänischen Fußballliga. Überraschungen am laufenden Band ziehen sich vor allem durch den Abstiegskampf, und sogar der Tabellenneunte hält seinen Blick auf die Abstiegsränge gerichtet. In den Montagsspielen des 32. Spieltages holte sich Uni Klausenburg eine wichtige Option für den Verbleib in der Erstklassigkeit, der FC Kronstadt unterlag bei CFR Klausenburg und rangiert dadurch auf einem Platz, der in die Zweitklassigkeit führen wird.

Der bereits feststehende Meister Steaua Bukarest leistete sich ein 2:2 auf eigenem Platz gegen Pandurii Târgu Jiu, in einem Spiel in dem es um rein gar nichts mehr ging. Nach einer guten Viertelstunde hatte sich Steaua ein 2:0 herausgespielt, im zweiten Durchgang konnte Pandurii gleichziehen und damit auch ihre meist auswärts guten Partien belegen. Dass es jedoch für beide Mannschaften nur noch um Alibi-Fußball geht, ist ebenfalls klar ersichtlich.

Das Duell Klausenburg – Kronstadt endete als Gesamtbild unentschieden. Der Klausenburger Trainer Mihai Teja zeigte sich nach dem 2:0 seiner „Uni“ bei Schlusslicht Corona Kronstadt optimistisch, sagte aber auch, seine Mannschaft sei auch mit den nun 39 Zählern nicht frei von Sorgen. Im zweiten Spiel Klausenburg gegen Kronstadt, gewann CFR gegen den FC Kronstadt knapp 1:0 und der CFR-Coach Vasile Miriuţă erntete Lob von seinem Vereinspräsidenten Iuliu Mureşan, der weiß, dass die Saison nicht optimal verlaufen ist. Vor allem Finanzsorgen plagen derzeit den Verein, der vor zwei Jahren noch Landesmeister wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*