Neuwagenmarkt um 21,7 Prozent gewachsen

Dacia und Ford produzierten im ersten Quartal mehr Autos

Donnerstag, 17. April 2014

Symbolfoto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Im ersten Quartal 2014 wurden in Rumänien insgesamt 107.575 Kraftfahrzeuge produziert, um nur 0,1 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2013, teilte der Verband der Automobilhersteller und -importeure APIA mit.

Die Exporte der beiden Autowerke Automobile Dacia in Mioveni/Piteşti und Ford in Craiova sind in den ersten drei Monaten 2014 um 9,3 Prozent auf 98.034 Einheiten gestiegen. Am besten wurde im Ausland der SUV Dacia Duster verkauft (31.994 Einheiten), gefolgt von Dacia Logan (26.174) und dem Ford B-MAX (18.176).

Die Situation des einheimischen Neuwagenmarkts hat sich im ersten Quartal 2014 deutlich verbessert, zum ersten Mal seit fünf Jahren. Es wurden insgesamt 18.941 Neuwagen verkauft, um 21,7 Prozent mehr als im Jahr davor. Beim Segment neue Pkw betrug der Zuwachs plus 19,1 Prozent. Es ist das erste Mal seit 2008, dass der rumänische Neuwagenmarkt im ersten Quartal zulegt. Die Importe von Gebrauchtwagen haben 11,6 Prozent eingebüßt, sind aber immer noch 3,5 Mal höher als die Neuwagen.

Marktführer bei Neuwagen bleibt in den ersten drei Monaten weiterhin Dacia mit 4723 verkauften Autos und 30,8 Prozent Marktanteilen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*