Nicht nur Internetsuche, auch zum Arzt gehen

Kampagne gegen Netz-Diagnosen gestartet

Samstag, 12. August 2017

Bukarest (ADZ) - Das Ärztekollegium warnt, dass es jeden Tag mit Patienten konfrontiert wird, die sich erst mal im Internet informieren und später zum Arzt kommen, wenn die Erkrankung sich schon verschlimmert hat.
„In den letzten fünf-sechs Jahren habe ich keinen Patienten mit Krebs im Anfangsstadium operiert. Die Menschen sind spät zu den Ärzten gekommen und zu den Gründen zählt auch die Information durch verschiedene Internetquellen“, sagte der Vorsitzende des Ärztekollegiums in Rumänien, Gheorghe Borcean. Unlängst wurde die Kampagne „Stopp der Internet-Diagnose! Geh zum Arzt!“ gestartet. Das Ziel ist es, Alarm wegen der Vermehrung der Fälle zu schlagen, bei denen Patienten medizinische Beratung auf sozialen Netzwerken oder Foren suchen. Die Kampagne soll Leute für die Gefahren sensibilisieren, die dadurch aufkommen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*