Noch eine HOG-Publikation eingetroffen

„Weidenbächer Heimatblatt“ (61. Ausgabe, Dezember 2014)

Freitag, 01. Mai 2015

Mit großer Verspätung, vermutlich aus objektiven Gründen, traf nun auch die Dezemberausgabe  der Heimatortsgemeinschaft Weidenbach in Deutschland in unserer Redaktion ein. Nachdem wir die anderen Heimatbriefe der Burzenländer Heimatgemeinschaften in Deutschland vorgestellt haben, möchten wir auch auf diese Ausgabe der Weidenbächer Heimatgemeinschaft eingehen, die uns vermittels von Uwe Konst zugeschickt wurde.

Die 44 Seiten starke Ausgabe ist informativ, reich illustriert und bezieht sich sowohl auf die Tätigkeit innerhalb der HOG wie auch auf das Leben der hiesigen sächsischen Gemeinschaft in dieser Burzenländer Gemeinde. Die Redaktion der zweimal jährlich erscheinenden Publikation wird von Hilde Müller gesichert. Eingeleitet wird diese Ausgabe durchs Geleitwort von Pfarrer Hans Karl Heinrich, der  Weihnachten auf den Ausbruch des Ersten Weltkrieges eingeht. Illustriert wird dieses mit der Gedenktafel für die aus Weidenbach stammenden 24 Opfer des Ersten Weltkrieges, deren Namen darauf verewigt wurden.

Ebenfalls diesem historischen Ereignis widmet Karl-Heinz Brenndörfer, Vorsitzender der Burzenländer HOG-Regionalgruppe, einen Beitrag, der sich auf die geschichtlichen Hintergründe und Folgen dieses bis zu jenem Zeitpunkt größten Krieges in der Geschichte bezieht.  Gleichem Thema ist auch der weitere Bericht von Otto Dück gewidmet, der übrigens auch in seinem Buch über die Chronik  der Weidenbächer Nachbarschaften nachzulesen ist. Zum aktuellen Geschehen in der Heimatgemeinde sind zwei Berichte aus unserer Publikation entnommen worden: in einem stellt Ralf Sudrigian  die Weidenbacher Stiftung für verlassene Kinder (PECA) vor, die seit 20 Jahren von Sonja Kunz (Schweiz) geleitet wird. In einem Kurzbericht des gleichen Verfassers geht es um   drei Radfahrer, die aus Waldkraiburg  aufgebrochen waren und in Neustadt, der Nachbargemeinde von Weidenbach, herzlich empfangen wurden. Dass in die Kartonfabrik von Weidenbach „Ecopack“ eine weitere Million Euro investiert wird, erfahren die Leser aus einer Zuschrift von Uwe Konst. Einige zu Internetseiten  touristischer Ziele in Rumänien weiter führende Links bietet Heidemarie Komor.

Weitere Infos sind aus dem Bericht über die Tagung in Bad Kissingen bezüglich der Zusammenarbeit der Siebenbürger Sachsen von hüben und drüben zu entnehmen, ein Bericht den Siegbert Bruss zeichnet und der auch über die Neustrukturierung des Verbandes der Heimatortsgemeinschaften Auskunft gibt. Darüber, wie auch über das Projekt der Datenbank siebenbürgischer Trachten, konnten die Leser sich auch aus der „Siebenbürgischen Zeitung“ informieren.  Mehrere Neuerscheinungen von Büchern werden dem Leser von Otto Dück vorgestellt und empfohlen. Über die „Goldene Konfirmation des Jahrgangs 1950“ berichten Udo Buhn  und Sieglinde Kudlek. Ergänzt wird die Ausgabe  des Heimatblattes mit der Vorstellung des neuen Wappens der Heimatgemeinde Weidenbach/Ghimbav. Die Familiennachrichten schließen diese inhaltsreiche Ausgabe der Weidenbächer HOG-Zeitschrift ab, deren erste Ausgabe vor 30 Jahren, im April 1985, erschienen ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*