Norbert Kartmann bleibt Hessens Landtagspräsident

Der Politiker unterstützt die Rumäniendeutschen

Dienstag, 21. Januar 2014

MdP Ovidiu Ganţ (l.) und Landtagspräsident Norbert Kartmann Foto: Hannelore Baier

Hermannstadt (ADZ) - Norbert Kartmann (CDU) wurde am Samstag in das Amt des Landtagspräsidenten von Hessen wiedergewählt. Ein erneutes Mandat erzielte auch Volker Bouffier als Ministerpräsident in der konstituierenden Sitzung des 19. Landtags. In Hessen wird erstmals eine Schwarz-Grün-Koalition regieren. 

Norbert Kartmann ist bekanntlich der Sohn eines Hetzeldorfers, der nach dem Zweiten Weltkrieg nach Deutschland verschlagen worden ist. Kartmann kam und kommt immer wieder nach Siebenbürgen und Rumänien, sowohl privat als auch als Politiker. In den politischen Gesprächen misst er der Situation der deutschen Minderheit eine besondere Bedeutung bei. Kartmann setzte sich wiederholt für die Belange des Landes ein, wofür er 2008 den Nationalorden für „Treue Dienste“ erhielt. Er unterstützt die Rumäniendeutschen und insbesondere das Altenheim in Hetzeldorf/Aţel, das im Haus seiner Familie eingerichtet ist. 2010 wurde ihm die Honterusmedaille des Siebenbürgenforums verliehen, Laudator war MdP Ovidiu Ganţ gewesen.

„Wir beglückwünschen Norbert Kartmann für die erneute Wahl zum Landtagspräsidenten Hessens und freuen uns auf die zukünftige enge Zusammenarbeit“, erklärte der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*