Notenbank reagiert auf Vorwürfe von Ion Ţiriac

BNR-Sportarena zurück an Regierung?

Samstag, 07. Oktober 2017

Bukarest (ADZ) - Nachdem der Geschäftsmann Ion Ţiriac am Mittwoch nach einer Anhörung bei der Wirtschaftskommission des Senats erklärt hat, die Nationalbank (BNR) im Zusammenhang mit der Anschaffung und Verwaltung der BNR-Sport-Arena zu verklagen, hat die Notenbank am Donnerstag selber Stellung zu den Vorwürfen genommen.

Der ehemalige Tennisspieler Ţiriac hatte einerseits mit einem Prozess gedroht, damit die zentral gelegene Bukarester Sportanlage wieder in den Besitz des Sportministeriums übergeht, andrerseits erklärt er, dem BNR-Gouverneur ein Vielfaches des Marktpreises für die Arena zu bezahlen, sofern sich der rumänische Staat zu zusätzlichen Investitionen verpflichtet. Die Nationalbank gab in einer Mitteilung am Donnerstag bekannt, dass die BNR-Arena bereits seit 1946 im Besitz der Notenbank ist und die zentrale Tennisanlage 1991 vom Sportministerium gekauft wurde.

Das BNR-Eigentum, welches von den Straßen Dr. Staicovici und Dr. Lister eingegrenzt wird, würde allerdings vor allem für Weiterbildung genutzt. Für die Überführung in Regierungsbesitz der eigentlichen Sportanlagen würde sich die Nationalbank seit 2014 wiederholt einsetzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*