Nottara-Theater in Wien

Samstag, 05. Oktober 2013

Das Bukarester Nottara-Theater bot am 25. September im Wiener Pygmalion-Theater ein Gastspiel mit Jean Cocteaus „Die schrecklichen Eltern“ (Les parents terribles, 1948) in der Übersetzung von Sofia Dumitriu und der Regie von Diana Lupescu, unter der schauspielerischen Mitwirkung von  Magda Catone, Diana Lupescu, Marius Bodochi und Silviu Biriş. Das Wiener rumänische Publikum zollte den hervorragenden Leistungen der Schauspieler frenetischen Applaus.

Am Tag darauf wurde die Büste des rumänischen Nationaldichters Mihai Eminescu – er studierte von 1869 bis 1871 in Wien, wo er viele seiner Werke verfasst hat –  vor der Rumänisch Orthodoxen Kirche in Wien Simmering (Simmeringer Hauptstr. 161) unter zahlreicher Anteilnahme von Literaturfreunden und Kulturinteressierten feierlich enthüllt.

Die Bronze-Büste ist ein Werk des in Wien lebenden bildenden Künstlers Virgilius Moldovan und wurde in Arad gefertigt auf Initiative der Vizepräsidentin des „Kulturkreises Wien“, Laura Hant, und ihres Ehemannes Constantin mit Unterstützung des Rumänischen Kulturinstituts Bukarest (ICR) und von Dr. Adrian Secureanu vom Bukarester Malaxa-Krankenhaus. (hd)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*