November-Spielplan des DSTT

Premieren, Gastspiele und Festivalbeteiligungen auf dem Programm

Donnerstag, 03. November 2016

Szene aus der „Fuchsiade“, das heroisch-erotische und musikalische Prosapoem nach Urmuz, eine Inszenierung von Helmut Stürmer und Silviu Purcărete
Foto: DSTT

Temeswar – Der November-Spielplan beginnt am Deutschen Staatstheater Temeswar (DSTT) mit einer neuen Premiere. „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind, eine Inszenierung von Charles Muller, geht am Samstag, den 12. November, um 19.30 Uhr zum ersten Mal über die Bühne. Es spielen u.a. Richard Hladik, Radu Vulpe, Ioana Iacob und Anne-Marie Waldeck. Für die Originalmusik unterschreibt Miruna Boruzescu; für Bühnenbild Helmut Stürmer und für die Kostüme ist Ioana Popescu zuständig. Die neue Produktion wird am darauffolgenden Tag, am 13. November, erneut gespielt.
Das DSTT beherbergt ein Gastspiel im Rahmen der österreichischen Kulturtage. Am 16. November, um 19 Uhr wird im Saal des DSTT „Curie_Meitner_Lamarr unteilbar“ – eine Koproduktion von Portraittheater und Theater Drachengasse (Österreich) mit Originalzitaten von Marie Curie, Lise Meitner und Hedy Lamarr.

Kurz vor Monatsende wird das Musical „Cabaret“ von John Cander, nach dem Buch von Joe Masteroff, eine Inszenierung von Răzvan Mazilu, gleich zwei Mal auf die Bühne gebracht - am 25. und 26. November. In die Gestalt von Sally Bowles, die junge Sängerin und Tänzerin des Nachtclubs „Kit Kat“, schlüpft erneut Daniela Török und bringt zusammen mit ihren Kollegen Horia Săvescu, Richard Hladik und Franz Kattesch das Image von Berlin in den 30er Jahren vor das Publikum.
Im November beteiligt sich das DSTT an zwei Theaterfestivals in Rumänien. Die Produktion „Eigentlich schön“, ein Drama in virtuellen und realen Räumen von Volker Schmidt, wird am Dienstag, den 15. November, um 17 Uhr beim Jugendtheaterfestival „Pledez pentru tine(ri)“ in Piatra Neamţ vorgestellt. „Die Fuchsiade“, das heroisch-erotische und musikalische Prosapoem nach Urmuz, eine Inszenierung von Helmut Stürmer, begleitet von Silviu Purcărete, wird am 29. November, um 17 Uhr, im Saal des Ungarischen Staatstheaters Klausenburg vorgeführt. Die DSTT-Produktion wird im Rahmen des internationalen Theaterfestivals „Interferenţe“ vorgestellt. Alle Vorstellungen des DSTT finden mit rumänischer Übersetzung statt. Informationen zu den Inszenierungen, Karten und Reservierungen sind unter www.deutsches theater.ro und www.biletmaster.ro oder an der Theaterkasse in der Alba-Iulia-Straße 2 erhältlich.



Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*