Nudelparty im Faschingstreiben

Banater Bergland steuert auf Endfasching zu

Mittwoch, 04. Februar 2015

Die Nudelparty ist eine neuere, aber gute Erfindung

Reschitza - Am Dienstag, dem 3. Februar, startete beim alten Sitz des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen (DFBB) in der Reschitzaer Oituzului-Straße das  Faschingstreiben im Banater Bergland, mit der Nudelparty der Erwachsenen. Über zwei Dutzend Personen nahmen daran teil.
Am 17. Februar 2000 feierte man beim Sitz des DFBB zum ersten Mal eine Nudelparty, also war es in diesem Jahr zum 16. Mal, dass man sich rund um die Nudelteller vereinte… Aus Spaghetti bestand das Nudelessen, das von der Firma „Monte Banato“ gesponsert wurde und das auch in diesem Jahr sehr gut bei den Teilnehmern, Mitglieder des „Franz Stürmer“-Chors, Mitglieder des DFBB sowie Freunde und Sympathisanten der hiesigen deutschen Minderheit, ankam. Stimmung dazu machte von Seiten des „Banater Bergland“-Musikensembles Janny Zelko mit seiner Gitarre. Die Nudeln waren von Josefine Masak, Elfriede Chwoika, Ana Cărunceru und Elena Mareş zubereite worden.. 

Erfreulich war es diesmal, dass die Damen des Forums am Vormittag auch Hausnudeln angefertigt hatten. Diese wurden mit gemahlenen Nüssen  gegessen, während die gesponserten Nudeln  à la Bolognese serviert wurden. Viele fragen sich nach 16 Jahren, ob die Nudelparty auch früher organisiert und abgehalten wurde, oder ob sie etwas Neues, nach der Wende Erfundenes ist? Nun, sie ist etwas Neues. Anfang 2000 habe ich mehrere Pakete von Seiten des Landes Oberösterreich bekommen, darunter auch sehr viele Nudeln. Was sollte ich damit anfangen?  Der Zufall wollte, dass es gerade Faschingszeit war und kurz nach der „Worschtkoschtprob“ der „Banater Zeitung“. Da kam mir die Idee, warum sollen wir in Reschitza nicht auch eine Veranstaltung haben, die Anziehungskraft ausübt? Da waren die Nudeln aus Oberösterreich, also organisieren wir eine NUDELPARTY. Ein Jahr später, am 3. Februar 2001 feierten wir zum ersten Mal eine Nudelparty auch für Jugendliche.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*