Nullnummer im Spitzenspiel der Ersten Liga

Heimmannschaften lassen Punkte liegen

Montag, 29. September 2014

Wäre da nicht die aufstrebende und seit drei Spieltagen regelmäßig erfolgreiche CSU Craiova, hätten die Gastgeberteams am 9. Spieltag der Ersten Rumänischen Fußballliga überaus dürftig abgeschnitten. Zumindest in den ersten sieben ausgetragenen Partien holten die Heimmannschaften nur einen einzigen Heimsieg, drei Begegnungen endeten unentschieden und drei weitere gingen an die Gäste.

Die Traditionself Rapid Bukarest ist gerade wieder ins Fußball-Oberhaus zurückgekehrt, doch Insolvenz und finanzielle Sorgen lassen keine richtige Euphorie aufkommen. Am Wochenende unterlag die Mannschaft in einem hauptstädtischen Duell gegen Dinamo Bukarest 0:3, wobei der Sieg der Gäste erst in den Schlussminuten so deutlich ausfiel. Ein spätes Tor stand ebenfalls für einen klaren Sieg von Petrolul Ploieşti beim FC Viitorul.

Erst nach der Einwechslung des zweifachen Torschützen Astafei war Petrolul die deutlich überlegenere Mannschaft. 20 Minuten vor Spielschluss stand es noch 1:0 für Viitorul, Tamusz mit seinem Treffer von der Elfmetermarke und Astafei besiegelten dann den 3:1-Erfolg der Mannschaft von Trainer Gheorghe Mulţescu, der nach seiner Amtsübernahme den ersten Sieg auf der Bank der Petrolul-Elf erlebte. Den dritten Auswärtserfolg verbuchte Concordia Chiajna beim Schlusslicht CSMS Jassy. Er war ein Aufeinandertreffen der neuen und alten Mannschaft von Trainer Ionuţ Chirilă, der sich diesmal geschlagen geben musste. In Jassy wird immer wieder von finanzieller Stabilität im Verein gesprochen, was jedoch kein Garant für einen erfolgreichen Fußball zu sein scheint. Jassy bleibt nämlich Schlusslicht, ohne bisher einen Sieg eingefahren zu haben.
Mit dem Trainer-Teamchef-Duo Emil Săndoi – Sorin Cârţu geht es bei CSU Craiova steil nach oben. Gegen ASA Neumarkt holte Craiova den dritten Sieg in Folge und mutierte innerhalb von zwei Wochen aus dem Tabellenkeller in die Mitte der Wertung.

Die beiden Nullnummern Steaua Bukarest – Astra Giurgiu und FC Botoşani – FC Kronstadt ließen das Torekontingent pro Spiel gewaltig sinken. Dafür trennten sich Gaz Metan Mediasch – Ceahlăul Piatra Neamţ 2:2. Dabei hatten die Gäste aus der Moldau lange Zeit Oberwasser: Sie lagen 2:0 in Führung und bis zur 85. Spielminute konnten sie die Aussicht auf drei Punkte wahren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*