Nur 1,06 Prozent Inflation im Jahresvergleich

Preise steigen im Januar um 0,85 Prozent gegenüber Dezember

Freitag, 14. Februar 2014

Die BNR rechnet in den nächsten Monaten weiterhin mit niedrigen Preissteigerungen. Die Prognose für Ende 2014 liegt jedoch bei 3,5 Prozent.
Symbolbild: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Die Konsumpreise stiegen im Januar verglichen zum Dezember, stärker als erwartet, um 0,85 Prozent. Gleichzeitig erreichte die Jahresinflation ein neues Minimum – gegenüber Januar 2013 lagen die Preise nur 1,06 Prozent höher, wie das Nationale Statistikamt am Mittwoch mitteilte. Dies ist deutlich unter dem Zielwert der Nationalbank (BNR) von 2,5 plus/minus einem Prozent.
Marktanalysten sehen die niedrige Inflation als Zeichen eines schwachen Konsums der Bevölkerung und stufen weitere Leitzinssenkungen der BNR als möglich ein. Die Nationalbank selber erwartet für die erste Hälfte des Jahres weiterhin eine Inflation am unteren Ende des Zielwerts, erhöhte aber Anfang Februar die Prognose für Ende 2014 von 3,0 auf 3,5 Prozent aufgrund der anstehenden Erhöhung der Treibstoffsteuern.
Die Preise für Lebensmittel lagen im Januar 0,86 Prozent über dem Wert im Dezember, diejenigen für andere Waren legten um 0,92 Prozent zu und Dienstleistungen waren 0,66 Prozent teurer. Im Jahresvergleich, waren Nahrungsmittel 2,18 Prozent billiger als im Januar 2013, andere Waren 2,48 Prozent teurer und der Preis für Dienstleistungen stieg um 4,25 Prozent.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*