Nur CFR Klausenburg hält mit dem Tabellenführer Schritt

Hermannstadt mit knappem Heimsieg in die Frühjahrsrunde

Montag, 05. März 2012

Die Überraschungen sind bei Wiederaufnahme des rumänischen Fußball-Erstliga-Betriebs weitgehend ausgeblieben. Dass Steaua Bukarest beim Schlusslicht CS Mioveni alle Punkte holte, oder der FC Vaslui in einem spannenden Endspurt bei Petrolul Ploieşti den Sieg einfuhr, sind Aspekte, die ruhig unter der Rubrik „nichts Außergewöhnliches“ stehen könnten. Sucht der genaue Beobachter dann doch nach einer Überraschung, dann kann er die eventuell im Endergebnis der Drittplatzierten Rapid Bukarest finden, die gegen Uni Klausenburg nur ein 1:1 auf eigenem Platz herausschlug. Möglicherweise haben die Klausenburger Studenten ihr kleines Tief von vor der Winterpause überwunden und rücken erneut an die Tabellenspitze heran, es könnte aber auch so sein, wie es der Rapid-Trainer Răzvan Lucescu im Nachhinein ausdrückte: Seine Mannschaft sei in dieser Partie vom Pech verfolgt gewesen, deshalb sei man über eine Punkteteilung nicht hinausgekommen.

Zum ersten mal trat Herbstmeister Dinamo Bukarest in der National-Arena an, gewann und behält nach 19 Runden die Tabellenspitze. Nach weniger als einer halben Stunde hatte Dinamo bereits die Treffer zum 2:0 erzielt. Das Unheil für die Gäste aus Mediasch kam schon nach neun Spielminuten, als Zaharia nach einem harten Einsteigen gegen Marius Niculae die rote Karte sah. Den dazu diktierten Strafstoß verwandelte Cătălin Munteanu, Dănciulescu stellte nach 28 Minuten das Endergebnis auf. Einen Zähler weniger als der Spitzenreiter hat CFR Klausenburg, die sich vor eigenem Publikum gegen FCM Neumarkt regelrecht abmühen musste. Kapetanos hatte in der ersten Halbzeit das 1:0 erzielt, ein Vorsprung, der bis zum Schlusspfiff erhalten blieb. In der zweiten Halbzeit mussten die Platzherren mit nur neun Feldspielern auskommen, da ihr Leistungsträger Gabriel Mureşan kurz nach der Pause nach zweiter Gelb-Verwarnung vom Platz gestellt wurde und seine Mannschaft in Unterzahl ließ.

Mit einem knappen 1:0 gegen Astra Ploieşti rückte Voinţa Hermannstadt ein Stückchen weg von den Abstiegsplätzen. Vielleicht macht es sich nun auch bezahlt, dass Voinţa in der Hinrunde trotz drohender Abstiegsgefahr an Trainer Alexandru Pelici festgehalten hat. CS Mioveni ist bei Weitem die schlechteste Mannschaft der Liga, zu ihren nun 14 Niederlagen gesellen sich 43 Gegentreffer, um ein Drittel mehr als jedwelche andere Mannschaft aus dem rumänischen Fußball-Oberhaus. Steaua Bukarest reichte ein Tor durch Rusescu in der 12.Spielminute, um den Auswärtssieg beim Tabellenletzten einzufahren.

FC Kronstadt - Pandurii Târgu Jiu 2-1
CFR Klausenburg - FCM Neumarkt 1-0
Voinţa Hermannstadt - Astra Ploieşti 1-0
Rapid Bukarest - Universitatea Klausenburg 1-1
Dinamo Bukarest - Gaz Metan Mediasch 2-0
Petrolul Ploieşti - FC Vaslui 1-2
CS Mioveni - Steaua Bukarest 0-1

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*