Nur über arabischen Frühling, nichts über hiesigen Januar

Präsident Traian Băsescu traf sich mit den Diplomaten

Freitag, 20. Januar 2012

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Auf dem Jahrestreffen mit den in Bukarest akkreditierten Diplomaten bezeichnete Präsident Traian Băsescu den „arabischen Frühling“ als das wichtigste politische Ereignis des Jahres 2011. Man hätte sich daran erinnert gefühlt, wie vor gut zwanzig Jahren die Diktaturen in Osteuropa beseitigt worden sind.  Wer jedoch ein klares Wort über den rumänischen Januar 2012 erwartet hatte und die Kundgebungen, die überall stattfinden, musste vergeblich warten. Traian Băsescu sprach allerdings darüber, dass man den Weg der Zurückhaltung und des Gleichgewichts beschreiten müsse, den Weg des guten Zusammenlebens und der Achtung der Meinung der anderen.

Der Präsident sagte, er werde auch weiterhin ein aktiver Partner der Regierung sein, damit die Maßnahmen durchgeführt werden, die mit dem IWF und der EU vereinbart wurden. Im Juni solle das neue Zivilgesetzbuch in Kraft treten, fertiggestellt würde das neue Gesundheitsgesetz, man würde die Reform der Staatsunternehmen fortsetzen, das Geschäftsklima verbessern und Maßnahmen zur besseren Absorption der europäischen Fonds ergreifen. Auch eine neue regionale Einteilung des Landes wird erwogen, wenn die politischen Bedingungen das erlauben.

Was die wirtschaftliche Entwicklung betrifft, ist Băsescu der Meinung, dass es einen Aufschwung gegeben hat, dank der guten Ernte des letzten Jahres, der großen Exportaufträge und der von der Regierung vorgenommenen Investitionen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*