Oberstes Gericht: Hausarrest für Dan Şova

Montag, 25. Januar 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Oberste Gericht hat am Wochenende im Fall des ehemaligen Ministers Dan Şova ein rechtskräftiges Urteil gefällt: Dieser wird aus dem Polizeiarrest entlassen und unter Hausarrest gestellt. Şova wird beschuldigt, dass er ein Bestechungsgeld von 100.000 Euro angenommen hat, um einen Vertrag zwischen der Gesellschaft CET Govora und seiner Anwaltskanzlei zu vermitteln. Der Senat hatte auf Ansuchen der Antikorruptionsbehörde (DNA) am 3. Dezember 2015 die Immunität des Senators aufgehoben und dieser wurde am 14. Dezember in Polizeiarrest genommen. Gegen Dan Şova laufen auch weitere Verfahren, u. a. die Akte „Turceni-Rovinari“, in der auch Ex-Premier Victor Ponta angeklagt ist.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*