Öffentliche Anerkennung einer langjährigen Tätigkeit

Erich Lukas zum Ehrenbürger der Gemeinde Scharosch ernannt

Freitag, 14. Dezember 2018

Dănuț-Ioan Timiș überreicht und mit der er zum Ehrenbürger der Gemeinde ernannt wurde. Im Hintergrund Kirchenkurator Friedrich Brandstetter.

Mit Herz und Seele, wie man sagt, hängt Erich Lukas an seinem Geburtsort Seligstadt im Fogarascher Gebiet, wo er 1935 das Licht der Welt erblickte.  Als Jüngling verließ er schon 1949 die Ortschaft und siedelte mit seinen Eltern nach Kronstadt um, wo er als Maschinenbautechniker tätig wurde. 1980 siedelte er mit seiner Familie aus, kehrte aber- auch wenn nur, wie man sagt, als Sommersachse - nach Seligstadt nach der Wende von 1989 zurück. Hier widmete er sich der Geschichte dieser Ortschaft, die gemeinsam mit Felmern, Bekokten und Rohrbach heute verwaltungsmäßig zu der Gemeinde Scharosch gehört. Im Haus, das seine Frau von ihren Großeltern erbte, brachte er seine Sammlungen zusammen, sortierte diese thematisch und eröffnete ein Museum, das rund 3000 Exponate umfasst. Ausgehend von Exponaten aus dem Ersten Weltkrieg hat er Haushaltsgegenstände, landwirtschaftliche Geräte, eine beeindruckende Anzahl an Kaffeemühlen u.v.a. zusammengetragen. Alles schön geordnet und beschriftet.  Im Vorjahr sah er die Zeit als gekommen, um das Museum dem von der Evangelischen Kirche A.B. Fogarasch da eingerichteten Jugendbegegnungszentrum zu übergeben,  da eine solche Einrichtung auch viel Arbeit und Einsatz benötigt. Übrigens fand dort am Dienstag eine Aktion statt, mit der Teilnahme von Schülern und von Erich Lukas, um einige organisatorische Maßnahmen einzuleiten. Unterstützt wurde die Aktion vom Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart (ifa) und der donauschwäbischen Kulturstiftung Baden Württemberg.
Besondere Verdienste hat sich Erich Lukas auch durch die Ausarbeitung der Monographie von Seligstadt erworben, von der er die deutsche Ausgabe  1994 herausbrachte, und 2013 eine verbesserte Variante, beide eingeleitet von Pfarrer Dr. Johannes Klein.  Heuer erschien die Ortsmonographie auch in rumänischer Sprache im Fogarascher „Negru Vodă“- Verlag (KR 44/8. November 2018). Diese erfreute sich besonderer Anerkennung auch bei der Gemeindeleitung, den rumänischen Bewohnern.  Kurz darauf beschloss der Gemeinderat von Scharosch, Erich Lukas  für  seine Tätigkeiten im Interesse der Gemeinschaft den Titel als Ehrenbürger zu verleihen. Die festliche Verleihung der Ehrenurkunde fand im Rahmen einer Zusammenkunft des Gemeinderates am 29. November in Scharosch statt. Die Urkunde wurde von Bürgermeister Ioan Dănuț Timiș (PNL) überreicht.
Scharosch mit den dazugehörenden Dörfern gehört zum Fogarascher Kirchenverband. Vertreten war dieser durch den Kurator von Fogarasch  Friedrich Brandstetter und Nicoleta Hedea.  Auch mit anerkennenden Worten wurde Erich Lukas geehrt, der sich nun auch darum bemüht mit Rat und Tat  ehemalige Landsleute, die zeitweilig in ihre Heimat zurückkehren, bei ihren Rückgabeanträgen  zu unterstützen. Ein Leben in der Gemeinschaft und für die Gemeinschaft, der er entspringt.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*