Öffentliche Debatte zum Stadthaushalt

Temeswarer können sich zu Wort melden

Freitag, 16. Februar 2018

Temeswar – Eine öffentliche Debatte zum Temeswarer Haushalt 2018 findet am Montag, ab 15 Uhr, im Sitzungssaal des Stadtrates Temeswar statt.
Laut Entwurf stünden fast 890 Millionen Lei für das laufende Jahr zur Verfügung, um 120 Millionen Lei weniger als im vergangenen Jahr; hinzu kommen fast 490 Millionen Lei für Einrichtungen wie zum Beispiel die drei Krankenhäuser, die unter der Obhut der Stadt stehen, was einen geplanten Haushalt von 1,37 Milliarden Lei ergibt. Der Haushaltsentwurf fällt in diesem Jahr geringer aus, zumal die Gehälter der Unterrichtenden vom Temescher Kreisschulamt getragen werden, so Vizebürgermeister Dan Diaconu den Medien gegenüber.

Mehr als 30 Prozent des geplanten Budgets – etwa 276 Millionen Lei – sind für begonnene und neue Investitionen vorgesehen. Der Ankauf einer Drohne (49.000 Lei), von neuen Straßenbahnen sowie das Erstellen verschiedener Machbarkeitsstudien (u.a. für eine Mehrzweckhalle mit 16.000 Sitzplätzen) sollen aus Stadtgeldern finanziert werden. Der Bürgermeister möchte ab diesem Jahr den Bau des musikalischen Zierbrunnens im Botanischen Park umsetzen – für das technische Projekt und dessen Umsetzung sind eine Million Lei bestimmt.

Für die Infrastruktur sollen, laut Haushaltsentwurf, 135 Millionen Lei aus dem Budget der Stadt zur Verfügung gestellt werden. Neue Investitionen sind in diesem Bereich geplant: eine Ausschreibung für die Solventul-Überführung, die Sanierung der Tramlinien an den Straßen Bogdăneştilor, Cetăţii und Stan Vidrighin, das Errichten des Ringabschnitts zwischen der Demetriade- und der Pestalozzi-Straße, sowie der Bau neuer Brücken über die Bega (die ADZ berichtete).

Für den Bereich Gesundheit sind insgesamt 82 Millionen Lei vorgesehen. Davon wird u.a. der Bau des neuen Gebäudeflügels des Louis-Ţurcanu-Kinderkrankenhauses finanziert (17 Millionen Lei für den Bau, 11,3 Millionen Lei für die Ausstattung). Dem Victor-Babe{-Krankenhaus stehen 4,89 Millionen Lei zur Verfügung, hinzu kommen 11,8 Millionen Lei für die Ausstattung. Für die Ausstattung des städtischen Krankenhauses sind 11,9 Millionen Lei vorgesehen.

Fast 93 Millionen Lei sind für Investitionen im Bildungsbereich vorgesehen – 28 Millionen Lei davon sollen Gelder der Stadt darstellen. Der neue Schulcampus für das Nikolaus-Lenau-Lyzeum in der Nähe der Oituz-Straße soll aus Stadtgeldern errichtet werden – jährlich sollen dafür Mittel bereitgestellt werden -, ebenso der Sportsaal der Allgemeinschule Nr. 25.

Erhebliche Summen sollen in die Kulturinfrastruktur fließen. Ein Projektwettbewerb für den Wasserturm aus der Josephstadt und dessen Umwandlung in ein Kulturzentrum ist geplant, Gelder für die Sanierungsprojekte der vom Unternehmen für Filmbetrieb RADEF rückerstatteten Kinos sind ebenfalls vorgesehen (443.900 Lei). Die Ausschreibung für die Bestimmung des Auftragnehmers, der das ehemalige Dermatologiekrankenhaus in ein Kulturzentrum umwandeln soll, ist für dieses Jahr geplant. Der gesamte Haushaltsentwurf kann von der Webseite des Bürgermeisteramtes, www.primariatm.ro, abgerufen werden. Die interessierten Temeswarer können sich zu diesem Anlass zu Wort melden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*