Öffentliche Debatte zur Stadtentwicklung

Nachhaltige Entwicklung der Stadt wird angestrebt

Mittwoch, 19. April 2017

Hermannstadt – Die Ausarbeitung der Stadtentwicklungsstrategie für das Munizipium Hermannstadt/Sibiu bis zum Jahr 2023 befindet sich in der Endphase und wird demnächst in den Stadtrat zur Genehmigung eingegeben. Am morgigen Donnerstag, um 18 Uhr, findet im Gong-Theater abermals eine öffentliche Diskussionsrunde zu den vorgeschlagenen Projekten und der Entwicklung der Stadt statt. Das Bürgermeisteramt, in Zusammenarbeit mit der Heritas-Stiftung und der Handelskammer arbeiten schon seit Ende 2014 an der sogenannten „Integrierten Strategie für die nachhaltige Stadtentwicklung 2015-2023“, kurz SIDU. In dieses Papier sind Projekte aufgenommen worden, die eine nachhaltige Entwicklung der Stadt in den kommenden Jahren sichern sollen. Auf der Internetseite der Stadt lässt sich das 49-seitige Dokument einsehen. Ein wichtiger Bestandteil bei der Ausarbeitung der Strategie war die Bürgerbeteiligung. „Im Februar und März 2016 haben wir die Einwohner der verschiedenen Stadtviertel eingeladen, uns zu sagen, wie sie sich die Entwicklung ihres Viertels und der Stadt vorstellen. Das Entwicklungsteam hat die Ausarbeitung abgeschlossen und ein Portefeuille an Projekten für die Zukunft Hermannstadts zusammengetragen. Diese möchte ich den Bürgern vorstellen, bevor sie umgesetzt werden“, so Bürgermeisterin Astrid Fodor.

Hermannstadt – Die Ausarbeitung der Stadtentwicklungsstrategie für das Munizipium Hermannstadt/Sibiu bis zum Jahr 2023 befindet sich in der Endphase und wird demnächst in den Stadtrat zur Genehmigung eingegeben. Am morgigen Donnerstag, um 18 Uhr, findet im Gong-Theater abermals eine öffentliche Diskussionsrunde zu den vorgeschlagenen Projekten und der Entwicklung der Stadt statt. Das Bürgermeisteramt, in Zusammenarbeit mit der Heritas-Stiftung und der Handelskammer arbeiten schon seit Ende 2014 an der sogenannten „Integrierten Strategie für die nachhaltige Stadtentwicklung 2015-2023“, kurz SIDU. In dieses Papier sind Projekte aufgenommen worden, die eine nachhaltige Entwicklung der Stadt in den kommenden Jahren sichern sollen. Auf der Internetseite der Stadt lässt sich das 49-seitige Dokument einsehen. Ein wichtiger Bestandteil bei der Ausarbeitung der Strategie war die Bürgerbeteiligung. „Im Februar und März 2016 haben wir die Einwohner der verschiedenen Stadtviertel eingeladen, uns zu sagen, wie sie sich die Entwicklung ihres Viertels und der Stadt vorstellen. Das Entwicklungsteam hat die Ausarbeitung abgeschlossen und ein Portefeuille an Projekten für die Zukunft Hermannstadts zusammengetragen. Diese möchte ich den Bürgern vorstellen, bevor sie umgesetzt werden“, so Bürgermeisterin Astrid Fodor.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*