Öffentliches Fernsehen TVR nach wie vor ohne Intendant

Ausschusschef Ştirbu räumt „politische Blockade“ ein

Donnerstag, 31. März 2016

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Parlament hat sich am Dienstag zum zweiten Mal in Folge geweigert, den vom neuen Verwaltungsrat des öffentlich-rechtlichen Fernsehens als künftiger TVR-Intendant aufgestellten George Orbean im Amt zu bestätigen – letzterer kam auf 206 Gegen- und bloß 185 Fürstimmen. Gegen Orbean war vor allem die PSD Sturm gelaufen, was PNL-Chefin Alina Gorghiu nach der Abstimmung zur Aussage bewog, dass PSD-Chef Liviu Dragnea sich gewaltig irre, wenn er meine, dass die Liberalen je einen „von seinen Hörigen“ bestätigen würden.

Der TVR-Verwaltungsrat muss sich nun auf eine neue Personalie aus den eigenen Reihen einigen und seinen Vorschlag sodann abermals den Kulturausschüssen des Parlaments unterbreiten. Die für Mittwochmorgen einberufene Sitzung des Verwaltungsrats brachte zunächst jedoch nichts – da der UDMR-Vertreter im Gremium fehlte, endeten alle Abstimmungen über neue Anwärter (Radu Carp, Doina Gradea, Monica Ghiurco) mit einem Patt. Der Chef des Kulturausschusses der Abgeordnetenkammer, Gigel Ştirbu, verlautete schließlich, dass dem Verwaltungsrat eine siebentägige Frist eingeräumt werde, um sich auf einen neuen Intendanten zu einigen – es sei „offenkundig“, dass die entstandene „Blockade“ eine politisch bedingte sei, die Politiker seien aufgefordert, gefälligst ihre „Finger aus dem Spiel“ zu lassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*