Österreicher gab Morde in Auftrag

„Auftragskiller“ wandten sich an die Polizei

Samstag, 20. April 2013

rn. Temeswar - Ein Österreicher ist am Donnerstag in Großsanktnikolaus/Sânnicolau Mare verhaftet worden. Er steht unter Verdacht, zwei Rumänen angeheuert zu haben, um einen Mann und eine Frau zu töten, sowie eine andere Frau schwer körperlich zu verletzen. Gegen den Österreicher war ein internationaler Haftbefehl ausgestellt worden. Zurzeit sitzt er in Untersuchtungshaft in Temeswar und soll bald nach Österreich ausgeliefert werden.

Der 53-jährige mutmaßliche Auftraggeber hatte die beiden Männer, die den Auftrag durchführen sollten, angeblich in einem Café in Temeswar/Timişoara getroffen. Dort forderte er die beiden auf, seine in Oberösterreich lebende Ex-Freundin und deren Geliebten, einen deutschen Geschäftsmann, zu erschlagen. Als Beweis sollten die beiden ein Foto von der Leiche des Mannes machen, berichtet die Kronen Zeitung. Außerdem sollten sie seiner Frau  die Beine brechen. Die beiden „Auftragskiller“ sollen dafür 41.000 Euro kassiert haben. Den Auftrag führten sie allerdings nicht mehr durch, sondern wandten sich an die Polizei. Der Grund für die tödlichen Aufträge ist noch unklar. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*