Österreichische Autorin Vea Kaiser im Schillerhaus

Donnerstag, 21. April 2016

Bukarest (ADZ) - Das Bukarester Kulturhaus „Friedrich Schiller“ lädt am Freitag, um 18 Uhr, zu einer Lesung mit der österreichischen Autorin Vea Kaiser ein. Moderiert wird die Diskussion zum Thema „Von der Kunst des Fabulierens“ von Prof. Dr. Mariana Lăzărescu und von der österreichischen Lektorin Susanna Konnerth. Vea Kaiser wurde 1988 in St. Pölten (Österreich) geboren. 2012 veröffentlichte sie ihren Debütroman „Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam“, der Platz 1 der ORF-Bestenliste erreichte, 2013 als bestes deutschsprachiges Debüt auf dem internationalen Festival du Premier Roman in Chembéry (Frankreich) vorgestellt und für den aspekte-Literaturpreis nominiert wurde. Übersetzungen ins Tschechische, Niederländische, Französische sowie eine Verfilmung sind in Arbeit.

Vea Kaiser studiert klassische und deutsche Philologie mit Schwerpunkt Altgriechisch an der Universität Wien. 2014 wurde sie zur österreichischen Autorin des Jahres gewählt. Für ihre belletristischen Arbeiten erhielt sie u. a. das Start-Stipendium des österreichischen Kultusministeriums, das Hans-Weigel-Literaturstipendium sowie den Theodor-Körner-Preis 2011. 2015 erschien ihr zweiter Roman „Makarionissi oder Die Insel der Seligen“ im Kölner Verlag Kiepenheuer & Witsch. Die Lesung im Schillerhaus wurde in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum Bukarest und der Österreich-Bibliothek an der Universität Bukarest organisiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*