Österreichische Kulturwoche der Uni Bukarest

Vorträge, Tagung, Film vom 1. bis 8. April

Freitag, 29. März 2019

Bukarest - Die Rezeption österreichischer Kultur, Literatur und Sprache in Bukarest hat eine lange Tradition. Vom 1. bis 8. April feiert das Department für Germanische Sprachen und Literaturen der Fremdsprachenfakultät Bukarest, gemeinsam mit dem Österreichischen Kulturforum und der Österreich-Bibliothek, die Woche der österreichischen Kultur. Der österreichischen Kultur wird dabei ein breiter Rahmen geboten, von den Bereichen Film, Wissenschaft und Forschung, Vorträgen zu österreichischer Literatur und Sprache bis hin zu einem Translationsworkshop.

Feierlich eröffnet wird die Kulturwoche am Montag, 1. April, ab 14 Uhr im Fakultätsratssaal der Fremdsprachenfakultät der Universität Bukarest (Strada Pitar Moș 7-13). Im Anschluss an die Eröffnung, von 16 bis 18 Uhr, hält Dr. Manfred Müller von der Österreichischen Gesellschaft für Literatur in Wien einen Vortrag mit dem Titel: „Historisch, apokalyptisch, unheimlich. Schlaglichter auf die österreichische Literatur der letzten Jahre“.
Der Dienstag, 2. April, steht ab 18 Uhr im Zeichen des bekannten österreichischen Dichters und Schriftstellers Ernst Jandl. Departmentleiter Prof. Dr. Gabriel H. Decuble wird zusammen mit den Studierenden Diana Simulescu und Mihnea Dascălu aus Jandls Werk rezitieren. Die Veranstaltung findet ebenfalls im Fakultätsratssaal der Fremdsprachenfakultät statt.

Am Mittwoch widmet sich die Kulturwoche der österreichspezifischen Forschung am Department für Germanische Sprachen und Literaturen. Eine wissenschaftliche Tagung, beginnend um 14 Uhr im Goethe-Saal der Fremdsprachenfakultät, stellt literatur-, kultur- und sprachwissenschaftliche Untersuchungen in den Vordergrund.
Die österreichische Filmproduktion „Chucks“ aus dem Jahr 2015 gelangt am Donnerstag, 4. April, um 18 Uhr, im Fakultätsratssaal zur Aufführung. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Cornelia Travnicek, die bereits im Vorjahr zu Gast in Bukarest war.

Der Studierendenverein der Fremdsprachenfakultät der Universität Bukarest (ASLS) gestaltet am Freitag, 5. April, von 18 bis 23 Uhr, im Gebäude der Fremdsprachenfakultät einen österreichischen Abend mit vielfältigem Programm aus den Bereichen Sprache, Kulinarik und Musik. Den Abschluss der Kulturwoche bildet am Montag, 8. April, ein Vortrag der Wiener Wissenschaftlerin Cinzia Hirschvogl (Universität Wien, Zentrum für Translationswissenschaft), der zugleich die Eröffnung des Translationsworkshops für Studierende des Masterstudiengangs Übersetzen und Dolmetschen darstellt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*