Offroad-Unfall im Banater Bergland

Österreichischer Enduro-Fahrer wurde verletzt

Donnerstag, 30. Mai 2013

Temeswar - Ein österreichischer Enduro-Motorradfahrer hat am Montagnachmittag einen schweren Unfall auf dem Weg zwischen Weidenthal/Brebu Nou und Lindenfeld im Banater Bergland erlitten. Der Österreicher gehörte zu einer Gruppe Enduro-Fahrer, die in der EnduroMania-Herberge in Weidenthal untergebracht war.
Die Gruppe wollte am Montag eine Strecke zwischen Sadova und Weidenthal zurücklegen. Der Weg führte jedoch über ein unwegsames Gelände. Die Kolonne von Motorradfahrern wurde von einem anderen österreichischen Touristen angeführt, der diese Strecke selbst mehrmals zurückgelegt hatte. Doch das holprige Gelände machte der Gruppe sehr zu schaffen und der Mann, der als letzter in der Kolonne fuhr, stürzte von seinem Motorrad und verletzte sich an der Wirbelsäule. Der Krankenwagen aus Reschitza konnte die Unfallstelle nicht erreichen, da sie etwa zehn Kilometer von der Fahrstraße entfernt war. So musste der 58-jährige Mann von einer Bergrettergruppe aus Karasch-Severin gerettet werden. Der Geländewagen der Bergretter konnte auch nicht den Unfallort erreichen. Der Wagen mit dem Rettungsteam konnte nur etwa sechs Kilometer fahren, danach musste das Team den Rest der Strecke zu Fuß zurücklegen. Nach den ersten medizinischen Erkenntnissen wurde es klar, dass der österreichische Tourist seine Wirbelsäule verletzt hatte und nicht bewegt werden durfte, sodass ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle angefordert wurde. Der verletzte Motorradfahrer wurde ins Temeswarer Kreiskrankenhaus eingeliefert und wird zur Zeit von den Temeswarer Ärzten betreut.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*