Oktoberfest in Kimpolung gefeiert

Alte Lieder aus der Bukowina wurden gesungen

Donnerstag, 07. November 2013

Ein warmer, sonniger Herbsttag, fast ein Spätsommertag war der 27. Oktober, als man in Kimpolung/Câmpulung das Oktoberfest feierte. Auch in der katholischen Kirche wurde nach altem deutschem Brauch das Erntedankfest gefeiert. Die Ernte der Felder und Gärten war heuer besonders reich. Nach der Messe gab es im Restaurant „Select“ ein gemeinsames Mittagessen. Bei herbstlich geschmückten Tischen und einer noch schöner geschmückten Terrasse, ließ man sich das Essen schmecken, man plauderte über längst vergangene Zeiten. Außer den Mitgliedern des deutschen Lokalforums Kimpolung war auch die polnische Folkloregruppe aus Poiana Micului „Maja Pojana“, unter der Leitung von Agneska Polacek, dabei. Monica Gheorghian, die Vorsitzende des Lokalforums Kimpolung, begrüßte die Gäste und erzählte von den alten deutschen Traditionen des Oktoberfestes. Die Kindergruppe, geleitet von  Gertrude Coroliuc, bot Gedichte, Lieder und Tänze.  Maria Bucsa hat uns mit ihrer Flöte verzaubert und zusammen mit Brüderchen Josef einige Lieder gesungen. Das Bild wurde von der polnischen Gruppe mit ihrer prächtigen, farbenfrohen Tracht gut ergänzt. Die Gäste haben alle mit ihren Liedern und Tänzen begeistert. Am Akkordeon und auf der Mundharmonika spielte Josef Polacek. Der Chor des Deutschen Forums Kimpolung unter der Leitung von Prof. Victor Mahu sang die schönen Lieder aus unserer Gegend. Zuletzt schloss sich auch der polnische Chor an und so sang man zusammen ein altes polnische Lied. Die Zeit verging wie im Flug, man verabschiedete sich mit dem Wunsch. bald wieder zusammen zu feiern.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*