Oltchim entlässt 225 Angestellte

Samstag, 12. September 2015

Bukarest (ADZ) - Das Chemiewerk Oltchim Râmnicu Vâlcea hat am Donnerstag angekündigt, 225 Angestellte zu entlassen. Diese machen rund zehn Prozent der Belegschaft des Unternehmens aus. Etwa die Hälfte der gekündigten Personen sind Angestellte der petrochemischen Abteilung Bradu, welche auf der Plattform der Erdölraffinerie Arpechim bei Piteşti gelegen ist und bereits 2010 stillgelegt wurde. Arpechim wurde 2010 vom Besitzer OMV Petrom als wirtschaftlich unrentabel eingestuft und geschlossen, eine Übernahme der Raffinerie durch Oltchim bzw. den rumänischen Staat ist gescheitert. Oltchim befindet sich seit 2013 in der Insolvenz; in demselben Jahr wurden bereits 900 Angestellte entlassen. Durch die neuen Maßnahmen versucht das Unternehmen monatlich 450.000 Euro Fixkosten einzusparen. Durch die jetzigen Entlassungen sollen monatlich 968.000 Lei Lohnkosten eingespart werden. Im ersten Halbjahr dieses Jahres steigerte das Chemieunternehmen den Umsatz um 35 Prozent auf 346 Mio. Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*