Olympia-Fackel in Kronstadt angelangt

Bis zur Eröffnungsfeier ist sie im Innenhof des Bürgermeisteramts ausgestellt

Dienstag, 12. Februar 2013

Kronstadt - Im Innenhof des Kronstädter Bürgermeisteramts befindet sich die aus Athen gebrachte Olympia-Fackel, die während der elften Auflage der europäischen Winter-Jugendolympiade (17.- 22. Februar) in Kronstadt/Braşov brennen wird. Am Samstag gelangt sie über mehrere Zwischenstationen (Armeehaus, Schwarze Kirche, Waisenhausgässer Tor) zur Ţiriac-Arena als Höhepunkt der Eröffnungsfeier.

Auf ihrem Weg aus Bukarest nach Kronstadt gab es mehrere Zwischenstopps in Predeal, Rosenau/Râşnov und Cheile Grădiştei – zusammen mit Kronstadt und der Schulerau/Poiana Braşov weitere Austragungsorte dieses größten Sportereignisses des laufenden Jahres in Rumänien. Die Fackel wurde von aktiven Wintersportlern aber auch von Veteranen dieser Sportdisziplinen in mehreren Staffeln dem Kronstädter Bürgermeister George Scripcaru, Vorsitzender des Organisationskomitees, überreicht. Unter den Veteranen, die bei dieser Gelegenheit wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit gelangten, waren die Eiskunstläuferin Romica Pop Dâmboianu (94), mehrfache Landesmeisterin, der Rosenauer Biathlet Constantin Vlădea (90), Teilnehmer an den Olympischen Winterspielen 1948 in St. Moritz sowie Ionel Ţeposu (70) – Teilnehmer an drei Winterolympiaden.  „Die Tatsache, dass sich die Olympiafackel bei uns befindet, bedeutet sehr viel für Kronstadt – eine Stadt mit einer reichen Tradition im Wintersport“, unterstrich Bürgermeister Scripcaru in seiner Ansprache während der kurzen Empfangsfeier.  In Kronstadt finden die Spiele des Eishockey-Turniers statt, während in der Schulerau die alpinen Skibewerbe, Eishockeyspiele, Short-Track-Eisschnelllauf und Kunsteislauf vorgesehen sind.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*