„Open Borders“-Ausstellung in Karlsruhe

Auch Temeswarer Künstler beteiligen sich daran

Mittwoch, 18. April 2018

Die „Open Borders“-Ausstellung ist vom 22. April bis zum 13. Mai in Karlsruhe zu sehen.

Karlsruhe - Der Bezirksverband Bildender Künstler (BBK) Karlsruhe eröffnet am kommenden Sonntag die Ausstellung „Open Borders“, an der sich Künstler aus verschiedenen Partnerstädten der deutschen Stadt, darunter auch aus Temeswar/Timişoara, beteiligen.

Die Ausstellung wird während den Europäischen Kulturtagen 2018 organisiert, die zum Thema „Aufbrüche, Umbrüche: Gleiche Rechte für Alle“ stattfinden. 17 junge Künstlerinnen und Künstler aus Karlsruhe und seinen fünf Partnerstädten - Halle/Saale, Krasnodar, Nancy, Nottingham, Temeswar - wurden zu diesem Anlass eingeladen und ausgewählt, um sich auf interdisziplinäre und experimentelle Weise mit aktuellen gesellschaftlichen Konflikten auseinanderzusetzen.

Die Temeswarer Künstlerin Ştefania Crişan wird in der Eröffnung der Ausstellung, am kommenden Sonntag, dem 22. April, um 11 Uhr, in der Orgelfabrik Karlsruhe, eine Performance darbieten. Am Projekt beteiligen sich gleich fünf Temeswarer Künstler, darunter Mircea Popescu sowie Ioana Niţulesc, die gemeinsam mit der Pianistin Cristina Maria Buga und dem Künstler Bogdan Balint eine Performance zeigen. Das vollständige Programm und weitere Details zur Ausstellung und zum Projekt kann man von der Webseite www.bbk-karlsruhe.de/open-borders abrufen.

„Open Borders“ wird vom 22. April bis zum 13. Mai in Karlsruhe zu sehen sein. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Zu dieser Ausstellung erscheint auch ein zweisprachiger Katalog mit Beiträgen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*