„Open Borders“-Ausstellung in Karlsruhe

Temeswarer Künstler dürfen sich daran beteiligen

Dienstag, 30. Januar 2018

Temeswar - Der Bezirksverband Bildender Künstler (BBK) Karlsruhe lädt Künstler und Künstlerinnen aus Temeswar zu seiner Ausschreibung ein - ein Open Call zur Teilnahme an der Ausstellung „Open Borders“ während der Europäischen Kulturtage 2018. Durch dieses Thema möchte die Ausstellung revolutionäre Umbrüche aus den Partnerstädten von Karlsruhe zeigen.

„Generationen zwischen 1960 und heute sind im Kampf für Gleichberechtigung von Hautfarbe, Geschlecht und sexueller Orientierung und im Kampf um Freiheit auf die Straße gegangen. Wie blickt die heutige Generation junger Künstlerinnen und Künstler auf die Umbrüche und Aufbrüche der letzten 50 Jahre in ihrer Stadt, ihrem Land, in Europa zurück? Auf Studentenrevolte, Glasnost, Perestroika, den Fall der Mauer…?“ das alles möchte der BBK durch diese Ausstellung erfahren.

„Open Borders“ wird vom 22. April bis zum 13. Mai in Karlsruhe zu sehen sein. Junge Künstlerinnen und Künstler aus Karlsruhe und solche, die ihren Wohnsitz in einer der Partnerstädte Karlsruhes (Nancy, Nottingham, Halle/Saale, Krasnodar, Temeswar) haben, können sich bewerben, entweder mit einem Konzept für eine Arbeit zum genannten Thema oder mit einem bereits fertigen Objekt zum Thema „Open Borders“. Zugelassen sind alle künstlerischen Formate, auch experimentelle, interdisziplinäre und Live-Formate sind explizit erwünscht.

Neben einer Ausstellungsvergütung werden Fahrt- und gegebenenfalls Transportkosten, Versicherung während der Ausstellung, Unterkunft und Verpflegung für den Aufenthalt in Karlsruhe übernommen. Die Künstler erhalten Unterstützung bei der Umsetzung und Installation ihrer Arbeiten. Zur Ausstellung wird ein zweisprachiger Katalog auf Deutsch und Englisch erscheinen.

Details zur Bewerbung kann man von der Webseite http://www.bbk-karlsruhe.de/open-borders/ abrufen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*