Openville: Arbeiten am dritten Bürohochhaus begonnen

Iulian Dascălu verkauft Hälfte seines Konzerns an Atterbury Europe

Dienstag, 27. Juni 2017

Bohrarbeiten für das UBC 3-Gebäude, das dritte Bürohochhaus des Openville-Ensembles in Temeswar.
Foto: Raluca Nelepcu

Temeswar - Die Jassyer Unternehmensgruppe Iulius hat vor Kurzem die Bauarbeiten an dem dritten Bürogebäude des Openville-Ensembles in Temeswar/Timişoara gestartet. Das erste Gebäude der insgesamt sieben geplanten Immobilien ist seit Januar in Betrieb, das zweite wird im Herbst seiner Bestimmung übergeben und das dritte soll in etwa einem Jahr fertiggestellt werden. Es wird 14 Stockwerke hoch und eine Gesamtfläche von etwa 18.000 Quadratmetern haben. Zurzeit finden Bohrarbeiten statt, das Gelände muss zunächst befestigt werden. Vor diesem dritten Gebäude des Openville-Ensembles plant die Iulius-Gruppe eine 55.000 Quadratmeter große Grünanlage, die teilweise über dem geplanten unterirdischen Parkhaus gebaut werden soll. Gleichzeitig entsteht auf der linken Seite der Iulius-Mall, auf dem Sever-Bocu-Boulevard, ein mehrgeschossiges Parkhaus mit insgesamt 900 Plätzen, das über einen direkten Zugang zum Einkaufszentrum verfügen wird. Im Herbst soll auch diese Immobilie ihrer Bestimmung übergeben werden, ihre Gesamtkosten belaufen sich auf 11 Millionen Euro. Die im Herbst 2015 begonnen Arbeiten an der Openville gehen zügig voran, obwohl der Entwickler Insider-Informationen zufolge noch nicht genügend Mieter für alle geplanten Bürohäuser sowie für die neuen Verkaufsflächen gefunden hat. In Temeswar herrscht inzwischen ein Überangebot an Büromietflächen, da neben dem Openville-Ensemble auch das neue Isho-Zentrum des Unternehmers Ovidiu [andor auf dem ehemaligen ILSA-Gelände, der Vox Technology Park an der Torontaler Straße und das neue Bürozentrum der Geschäftsbrüder Cristescu am Bega-Ufer (Splaiul Nicolae Titulescu) in der Josefstadt im Bau sind.

Um seine Projekte auf dem internationalen Markt besser zu vermarkten und um leichter an Finanzierungsquellen heranzukommen, hat der Unternehmensgründer Iulian Dasc²lu vor Kurzem die Hälfte der Anteile seines Iulius-Konzerns an den Investmentfonds Atterbury Europe verkauft. Atterbury besitzt bereits verschiedene Objekte in Serbien und in Zypern, in die der Fonds 350 Millionen Euro investiert hat. Atterbury wurde 1994 in der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria gegründet, der Fonds expandierte später nach Europa. Nun soll Atterbury die Hälfte der Anteile an allen Unternehmen der Iulius-Gruppe halten und sich an der Entwicklung von Openville maßgeblich beteiligen. Zur Iulius-Gruppe gehören vier Einkaufszentren in Jassy/Iaşi, Temeswar, Klausenburg/Cluj-Napoca und Suceava sowie die multifunktionellen Palas- und Openville-Zentren in Jassy und Temeswar. Die ertragreichste Mall der Gruppe ist jene in Temeswar, sie meldete für das vergangene Jahr Rekordeinnahmen aus den Mieten von knapp 100 Millionen Lei.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*