Openville - Business- und Freizeitareal von Temeswar

Firmeninhaber Iulian Dascălu bei Baustart zugegen

Mittwoch, 30. September 2015

Der Bau von Openville erfolgt in Etappen und in genau abgesteckten Arealen, wobei der Fokus zu Beginn auf den Office-Bereich gerichtet ist. Bei der Einweihung (Im Bild die offiziellen Gäste) stand bereits ein Baukran und ein Teil der Baustelle war bereits als solche gekennzeichnet.

Die erste Etappe zur Entwicklung des Openville-Ensembles soll im letzten Quartal 2017 mit 80.000 Quadratmetern Bürofläche der A-Klasse, Retail-Teil und Park abgeschlossen werden. Die zweite Etappe sieht die Errichtung von Büroräumen auf 131.000 Quadratmetern – von der Nachfrage des Marktes abhängig – vor. Im Bild: das Projekt auf dem Reißbrett.
Fotos: Zoltán Pázmány

Die Iulius-Firmengruppe baut in den kommenden Jahren ihre Aktivitäten in Temeswar aus. Eine Investition  in Höhe von 220 Millionen Euro soll stufenweise im sogenannten Openville-Projekt bis zu 16.500 Arbeitsplätzen schaffen; 13.500 allein in den Bürogebäuden der A-Klasse. Aber nicht nur bei Jobs in den Bürohäusern oder in den künftigen Räumlichkeiten für den Einzelhandel will es der Entwickler belassen. Die Investition in das städtebauliche Ensemble in unmittelbarer Nähe der Iulius Mall in Temeswar kommt der größten privaten Kapitalanlage im Real-Estate-Sektor Westrumäniens gleich. Nach dem Konzept eines Life-Style-Centers angelegt, wird Openville Bürogebäude, Einzelhandel, einen Park und Orte der Freizeitgestaltung beinhalten. Nach dem Palas in Jassy ist dies das zweite Projekt vom Typ Mixed-Use im Portfolio des Unternehmens.

 

Grundkonzept kommt aus den USA

Bei 70.000 Quadratmetern liege derzeit die Nachfrage an Bürofläche der gehobenen Klasse in Temeswar. Deshalb sieht der Entwickler vor allem in den sieben geplanten Bürohäusern der A-Klasse erhebliches Potenzial und das prognostizierte Wachstum liegt angeblich bei etwa 15 Prozent pro Jahr; sodass letztendlich in Openville 131.000 Quadratmeter dieser Kategorie entstehen sollen. Dazu kommen etwa 100 neue Läden, Orte zur Freizeitgestaltung, ein Park und freie Plätze für Veranstaltungen. Das Erstkonzept des Projektes geht auf den US–Konzern Jerde – eine der weltweit größten Architekturhäuser für Städtebau - zurück. Der Architekt Radu Mih²ilescu hat das Projekt an die aktuellen Marktanforderungen angepasst und in den Stadtbauplan von Temeswar integriert. Das Unterfangen wird als Meilenstein für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt Temeswar stehen, heißt es in der Pressemitteilung von Openville.

Konkret geht es um das United Business Center 2 (UBC 2), ein Bürogebäude der A-Klasse, das in der unmittelbaren Nähe zur Iulius Mall in Richtung Antenei-Boulevard angelegt wird. Dieses erstreckt sich nach der Fertigstellung auf einer Fläche von 18.000 Quadratmetern und ist elf Stockwerke hoch. Dabei werden die Normen für „grüne Gebäude“ eingehalten, um die LEED-Zertifizierung zu erhalten. Termin zur Fertigstellung des Gebäudes ist Ende 2016. Ebenfalls dann erfolgt die Übergabe von insgesamt 33.000 Quadratmetern Bürofläche.

 

Openville als regionaler Business-Pol

Openville wird auf einer bebauten Fläche von 594.000 Quadratmetern errichtet, wobei die derzeit existierende Iulius Mall ihrerseits in das Konzept integriert wird. Den größten Teil des Areals nimmt letztendlich die Office-Komponente ein. Vor diesem Hintergrund entstehen unter dem Brand United Business Center sieben Bürogebäude mit der bereits erwähnten Gesamt-Mietfläche von 131.000 Quadratmetern. Eines der Gebäude wird mit seiner Höhe von 155 Metern und 27 Stockwerken das höchste Gebäude Rumäniens ergeben.

Auch vom Aspekt her, bringt das neue Business-Viertel viel Neues. So kommt neben dem Wolkenkratzer auch der größte hängende Garten Rumäniens hinzu, eigentlich eine Grünfläche von 55.000 Quadratmetern. Hier soll – wie es bei dem Bauherrn heißt – „eine wahre Entspannungsoase für die gesamte Familie entstehen: mit Eisbahn, Karussell, artesischen Brunnen und freien Plätzen für Veranstaltungen.“

Im Retailbereich beabsichtigt Openville die Attraktionen der Iulius Mall zu vervollständigen. Ein neuer Mix an Brands in über 100 Läden, Restaurants und thematischen Cafés stehen an. Dazu gesellen sich 15 Kino-Säle, ein Fresh-Market-Areal, ein geräumiger Spielplatz sowie weitere Optionen zur Freizeitgestaltung. Außerdem beinhaltet das Projekt vier Konferenzräume für spezielle Events und Firmenveranstaltungen - mit einem Fassungsvermögen von 2500 Personen. Den Kunden stehen in Openville 3.750 ober- und unterirdische Parkplätze zur Verfügung. Diese sind mit einem speziellen Verkehrssystem versehen und lenken Autofahrer bei der Suche nach freien Parkplätzen.

Die Stadt Temeswar hat durch diese Investition auch sonstige direkte Vorteile: So wird die Verkehrsinfrastruktur verbessert. Durch die angesagten großangelegten Arbeiten kann der zweite Verkehrsring eröffnet und an den Antenei-Boulevard angebunden werden. Dazu kommt die Modernisierung der bestehenden Straßen, die Errichtung neuer Verkehrstrassen in diesem Areal und die Verbindung derselben. „All diese Investitionen realisiert der Entwickler und überträgt sie der Stadt“, so Iulian Dascălu bei der feierlichen Eröffnung der Arbeiten.

Die Iulius-Firmengruppe ist ein rumänischer Einzelhändler, der vier Shopping-Malls unter dem Brandnamen Iulius (Iulius Mall Iaşi, Iulius Mall Timişoara, Iulius Mall Cluj, Iulius Mall Suceava) sowie das städtische Multifunktions-Bauensemble Palas Iasi unterhält.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*